Tooor! Die Rapid Mädels steigen auf!

Mit einem 2:0 gegen Feldkirchen geht der Meistertitel nach Lienz.

Sie mussten nach Tristach ausweichen, weil die Stars der polnischen Nationalmannschaft im Dolomitenstadion trainieren und schafften dennoch einen historischen Sieg: das Damenteam von Rapid Lienz wurde am Sonntag, 20. Mai, Meister in der Unterliga und steigt in die Kärntnerliga auf!

Mit einem 2:0 gegen die einzigen ernstzunehmenden Titelrivalinnen aus Feldkirchen lösten die Ausnahmekickerinnen das Ticket in Kärntens höchste Frauenspielklasse. Ihre Bilanz in der laufenden Meisterschaft zeigt, dass sie dort auch hingehören.

Uneinholbare acht Punkte Vorsprung haben die Rapidlerinnen jetzt auf Feldkirchen. Noch beeindruckender ist aber die Torstatistik. Sagenhafte 131 Treffer schossen die Amazonen in 15 Spielen! Im Gegenzug musste Torfrau Michaela Thaler nur vier Mal das Leder aus den eigenen Maschen klauben.

Beinahe jedes dritte Tor der Lienzerinnen erzielte Paradestürmerin Janina Cörstges, die mit 42 Treffern einsam die Torschützinnenliste anführt. Auf Platz zwei finden sich dort Sabrina Draschl aus Feldkirchen und ex aequo mit 16 Treffern seit dem Finalspiel auch Katharina Ganzer.

Sie wurde in Tristach bereits in der ersten Halbzeit zur Matchwinnerin mit einem schnellen Tor in der 14. Minute und dem Siegestreffer in der 40. Minute.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen und die Meisterinnenfeier bot alles, was man auch aus der Championsleague kennt, von der Sektdusche für Coach Peter Strohmayer bis zum Gruppenfoto mit den angereisten Politikern. Dolomitenstadt gratuliert ganz herzlich!!! Toll gemacht Mädels!

Fotos: Expa/Groder

Einen Kommentar schreiben...