Osttirols Unterliga-Teams spielten Remis

Keine Sieger gab es am Wochenende in Matrei und in Nußdorf-Debant.

Die Matreier, die als Favorit ins Spiel gegen den Nachzügler aus Lind gingen, begannen flott und es entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Trotzdem blieb die erste Hälfte torlos.

Dies änderte sich nach Wiederanpfiff jedoch schlagartig als der pfeilschnelle Mario Kleinlercher das 1:0 für Matrei erzielte. Die Freude über die Führung währte jedoch nur kurz, denn vier Minuten später trafen die Gäste zum durchaus verdienten 1:1 Ausgleich. Dies war dann auch der Endstand.

Durch das Unentschieden mussten die Kicker von Trainer Markus Hanser die Tabellenspitze an Steinfeld abgeben. Da die Matreier allerdings nur zwei Punkte hinter dem Leader liegen, ist das Rennen um den Aufstieg noch nicht entschieden.

Mario Kleinlercher sorgte für die Matreier Führung. Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Besonders torreich endete das Spitzenspiel der Unterliga West im Aguntstadion von Nußdorf-Debant. Bei dem offenen Schlagabtausch zwischen Nußdorf-Debant und dem FC Lurnfeld, bei dem insgesamt sechs Tore fielen, folgte auf die jeweilige Führung der Teams nahezu postwendend der Ausgleich.

Nachdem Georg Rohracher die Debantner in der 5. Minute in Führung schoss, erzielten die Lurnfelder drei Minuten später das 1:1. In der 60. Minute gingen die Gäste sogar in Führung, doch mit dem Anstoß glichen die Debantner durch Thomas Unterassinger wieder aus.

Als nach dem 3:2 von Julian Stolzlechner in der 83. Minute jeder mit einem Sieg der Heimmannschaft rechnete, traf die Gastmannschaft in der 86. Minute zum 3:3-Endstand.

Julian Stolzlechner schoss den dritten Treffer von Nußdorf-Debant. Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Einen Kommentar schreiben...