“Frauenpower” im Lienzer Gemeinderat

Sechs der insgesamt 21 Gemeinderatssitze in Lienz werden seit 26. Juni von Frauen besetzt.

Anita Kerstein nimmt den Platz von Gerwald Lentner ein und erhöht damit die Frauenquote im Gemeindesaal.

Nachdem SPÖ-Urgestein Gerwald Lentner Anfang Juni seinen Rückzug aus dem Lienzer Gemeinderat bekannt gab, übernimmt die 45-jährige Anita Kerstein seinen Platz.

Ursprünglich hätte Armin Vogrincsics nachrücken sollen. Dieser verzichtete jedoch. „Er wird aber weiterhin als Ersatzgemeinderat zu Verfügung stehen“, erklärte Bürgermeisterin Elisabeth Blanik in der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 26. Juni.

Durch Kerstein wuchs der Frauenanteil im Gemeinderat der Dolomitenstadt auf sechs Damen an. Damit stellen Bürgermeisterin Blanik, Anita Kerstein, Verena Remler, Sieglinde Ortner, Christina Gruber und Susanna Tasch fast ein Drittel des gesamten Gemeinderates der Stadt Lienz.

Einen Kommentar schreiben...

2 Kommentare bisher

  1. Churchill
    Minerva

    Um die Lebensrealität abzubilden, sollten Männlein und Weiblein ja fifty-fifty im GR verteilt sein, aber wenn ich mir zb. eine Frau Remler anschau, dann bin ich doch froh, dass von der Sorte nur 1 im GR sitzt. Wenn auch 1 zu viel.

    Wobei ich mich gerade frage, wo ich Fr Kerstein zuordnen soll, von der Frau habe ich ja noch garnichts gehört.

  2. defregger
    defregger

    Eine besonder Freude bereitet mir dieser Artikel beim lesen,
    denn es sind noch viel zu wenige Frauen im Gemeinderat!
    Bedauerlicherweise sind in den Osttiroler Seitentälern die Frauen
    noch nicht so emanzipiert um etwas mehr “Vernunft” in die beherrschende Männerdomäne (Gemeinderäte) zu bringen.
    Es tut sich was, immer step by step und weiter so.

    Herzlichst ihr df.