Speedy Johannes fuhr allen um die Ohren

Die Motocrossfahrer aus Kals schlugen sich in Südtirol allesamt beachtlich.

Johannes Wibmer deklassierte an beiden Renntagen das restliche Feld.

Am 7. und 8. Juli starteten im Südtiroler Plose die besten Motocrosser aus Österreich, Deutschland und Italien zum 4. von insgesamt acht Rennen im Alpencup.

Dabei kam der 7-jährige Kalser Johannes Wibmer auf seiner 50 Kubik starken Husqvarna am besten mit der technisch sehr anspruchsvollen Strecke zurecht und holte sich in beiden Läufen überlegen den Sieg.

Selbst der derzeit Gesamtführende Simon Meurer aus Deutschland konnte mit der souveränen Leistung von Speedy Johannes nicht mithalten und musste sich dem jungen Kalser geschlagen geben.

In der 125 ccm-Klasse fuhren die Brüder Fabio und Florian Wibmer ebenfalls ein sehr starkes Rennen und belegten von insgesamt 94 Fahrern die Plätze 4 und 13.

In der offenen Klasse (Superklasse), bei der insgesamt 233 Starter um den Sieg fuhren, stellten die erfolgreichen Brüder ihr Können nochmals unter Beweis und belegten am Ende die Top-Platzierungen 8 und 13.

Newcomer Elias Mattersberger startete mit seiner Kawasaki 65ccm erstmals bei einem Rennen und bewältigte die sehr anspruchsvolle Strecke mit Bravour.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren