St. Jakob wird wieder zur Märchenwelt

Bereits zum 4. Mal dreht sich alles in der Deferegger Gemeinde um Sagen und Märchen.

Bei den 4. Osttiroler Naturgeschichten wird das Defereggental von Samstag, 29. Juli, bis zum Freitag, 3. August, wieder zum Tal der Erzähler, Künstler und Gaukler.

In diesem Jahr stehen die Naturgeschichten unter dem Motto „Tradition und modernes Brauchtum“, weshalb man sich im „Posthof-Areal“ in St. Jakob auf viele Neuerungen mit tollen Highlights freuen kann.

Mit spektakulären Programmpunkten ziehen Gaukler und Künstler die Besucher in ihren Bann.

Zu diesen zählt unter anderem ein „Theaterworkshop“ für Kinder, den die beiden Schauspielprofis Lilly Staudigl und Christa Schwertsik leiten werden. Letztere ist die Mutter der beiden bekannten Schauspielerinnen Julia und Katharina Stemberger.

 

Für ein echtes „Erzählfestival“ sorgen dann die weiteren Künstler sowie Märchen- und Sagenerzähler. „Wir wollten hier im Defereggental ein echtes Familienkonzept für Einheimische und Gäste erstellen, das sich abseits des Computers abspielt“, erzählt Organisator, Bürgermeister Gerald Hauser aus St. Jakob die einstigen Beweggründe für die Festwoche.

Daher wollte man das Konzept auch für alle Familien leistbar machen. „Zu allen Veranstaltungen haben die Teilnehmer freien Eintritt“, betont Hauser. Und die Programmpunkte haben es in sich. Neben Kreativworkshops für Kinder, können diese unter anderem auch ein T-Shirt bemalen, auf dem auf der Rückseite das Harpfen-Motiv des Lienzer Künstlers Hans Salcher zu finden ist. „Das Shirt können die Kinder dann gratis mit nach Hause nehmen“, verspricht Hauser.

Am Abend werden die ganze Woche über auch Märchen für Erwachsene erzählt.

Für Frühaufsteher gibt es am Mittwoch, 1. August, um 4 Uhr bei Sonnenaufgangstour mit dem Geschichtenerzähler Helmut Wittmann ein echtes Highlight. Bei dieser kurzweiligen Tour wird Wittmann die morgendliche Sonne mit melodischen Klängen aus dem Dudelsack begrüßen.

Somit eignet sich dieser Programmpunkt für Erwachsene genauso, wie die täglichen Abendveranstaltungen, bei denen eigens Geschichten für Erwachsenen erzählt werden, erklärt Hauser, der sich wünscht, dass man dabei gemütlich zusammensitzt und uralte Mythen wiederbelebt. „Letzten Endes sollen die Osttiroler Naturgeschichten im Defereggental, genauso wie das unvergleichliche Olala-Theaterfestival in der Stadt, ein zusätzliches Angebot zur Attraktivitätssteigerung der Urlaubsregion Osttirol sein“, so Hauser.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
defregger vor 5 Jahren

Herr Bgm. Gerald Hauser bewegt in St.Jakob touristisch einiges, im Gegensatz zu seinem viel zu lange agierenden Vorgänger Herrn Bgm. Hubert Jesacher.

Ich hoffe,er bleibt den St.Jakobern noch sehr lange erhalten! Sein Engagement innerhalb seiner 2 jährigen Amtszeit kann sich wahrlich sehen lassen.

Herzlichst ihr defregger.