Ein „Stoanmandl“ für den Umweltminister

Die Iseltaler Kraftwerksgegner überreichten Berlakovich ein symbolträchtiges Geschenk.

Gerlinde Stocker und Adolf Berger (r.) überreichten Niki Berlakovich (l.) ein "Stoanmandl" für die Isel.

Den Besuch von Bundesminister Nikolaus Berlakovich in der RGO-Arena in Lienz nutzten am Dienstag, 24. Juli, Gerlinde Stocker und Adolf Berger von der Bürgerinitiative gegen das Kraftwerk Virgental, um dem Landwirtschaftsminister ein kleines „Stoanmandl“ zu überreichen.

Mit diesem kleinen Geschenk wollten sie Berlakovich daran erinnern, dass die Isel als der letzte frei fließende Gletscherfluss der Alpen in seiner Form erhalten bleiben müsse.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren