Rapid Lienz startete torlos in die neue Saison

Die Dolomitenstädter sicherten sich gegen Titelfavorit St. Veit ein Unentschieden.

Rapid Lienz-Kapitän Manuel Eder stabilisierte die Abwehr in gewohnt unaufgeregter Manier. Foto: Expa/Groder

Mit einem torlosen Unentschieden gegen den FC St. Veit startete die junge Mannschaft des SV Rapid Lienz in die neue Saison der Kärntner Liga. Zwar nahm die Truppe von Bernhard Hanser damit die magere Torausbeute mit in die neue Spielzeit, doch da die Gäste zu den Topfavoriten in der Liga zählen, durfte der Coach mit der Leistung seiner Kicker dennoch zufrieden sein. Vor allem da St. Veit in der Anfangsphase einen zugesprochenen Elfmeter nicht verwandeln konnte.

Danach verlief die Partie recht ausgeglichen, wobei sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisieren. Ein erster Hoffnungsschimmer kam bei den 250 Zuschauern im Rapid-Stadion erst nach der Pause auf, als Markus Sumerauer in der 64. Minute den Ball nur knapp neben das Gästetor setzte.

Offenbar dadurch beflügelt kamen die Heimischen immer besser in Spiel, und als in der 80. Minute der St. Veiter Spieler Bernhard Kitz die gelbrote Karte sah, dominierten die Dolomitenstädter die Partie. Allerdings schaffte es die Truppe von Bernhard Hanser nicht, dies in zählbares zu verwandeln.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren