Olympische Spiele fördern Qualität und Wertschöpfung

Olympia 2026 würde viele positive Effekte auslösen, meint auch der Autor Bernhard Aichner.

Neue Winterspiele mit klaren Regeln und ohne Wenn und Aber – die mögliche Bewerbung für Olympia 2026 steht ganz im Zeichen der bereits vorhandenen Infrastruktur und den positiven Effekten für den Lebensraum Tirol. Im Gegensatz zum gängigen olympischen Motto „schneller, höher, stärker“ schlägt Innsbruck/Tirol mit seinen aktuellen Überlegungen zu Olympischen Winterspielen 2026 einen völlig neuen Weg ein: deutlich kleiner, kostengünstiger und sozial wie ökologisch verträglich – so lauten die Vorgaben.

Bernhard Aichner, Erfolgsautor und Fotograf. Foto: fotowerk Aichner

„Ich hoffe, dass die Abstimmung nicht zum Krimi wird. Ein ‚Ja‘ zu Olympia ist für mich selbstverständlich, da Tirol damit im internationalen Rampenlicht steht und wirtschaftlich, touristisch aber auch kulturell gewinnt,“ meint Erfolgsautor Bernhard Aichner. Insbesondere führende Tourismus- und Sportvertreter sehen in dieser Ausrichtung einen Imagegewinn für die Region.

www.olympia2026.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
auslaender vor 1 Monat

Morgen ist dann Schluss mit der Olympia Werbung und der Olympia Bewerbung

    hoerzuOT vor 1 Monat

    mittlerweile finde ich es nur noch zum lachen, wer sich alles vor den karren spannen lässt...wer ist der nächste?