Gemeinsame Praxis: Christian Rapf und Katharina Gomille

Lienzer Radiologie-Institut mit neuer Ärztin und neuester Technologie.

Seit März 2018 wurde das Team der Röntgen-Ordination bzw. des Instituts für bildgebende Diagnostik in Lienz mit Dr. Katharina Gomille erweitert. Seit Ende Dezember 2017 verfügt das Institut über eines der modernsten Mammographie-Geräte von Siemens. Durch das neue Gerät wird die Bildqualität erhöht und die Diagnose erleichtert. Die Strahlenbelastung bei der Aufnahme wird nach Angaben der Prüfstelle für Radiologie in Innsbruck gegenüber bisher verwendeter Geräte um 50 Prozent gesenkt. Dr. Katharina Gomille: „Der Nutzen einer Vorsorgeuntersuchung ist immer größer als eine mögliche Belastung. In einer Vielzahl von Studien konnte keine signifikante Erhöhung des Brustkrebsrisikos durch die Strahlung bei der Aufnahme aufgezeigt werden. Auch die Kompression der Brust während dem Screening löst keinesfalls Brustkrebs aus.“

Dr. Katharina Gomille war in den letzten Jahren als Oberärztin im BKH Schwaz als Radiologin tätig und verfügt über eingehende Erfahrung und neueste Erkenntnisse in der Brustdiagnostik. Fotos: Martin Lugger

Zertifizierte Ordination und Zusammenarbeit mit Spezialisten
Beide Radiologen besitzen das ÖAK-Zertifikat für Mamma-Diagnostik nach entsprechend strengen Auflagen und erstellen wie vorgegeben jeden Mammographie-Befund nach dem 4-Augen-Prinzip. Ärzte und technisches Personal nehmen regelmäßig an entsprechender Fortbildung teil, die Ordination wurde mit dem BURA-Qualitätszertifikat ausgezeichnet. Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit dem Brustgesundheitszentrum des BKH Lienz. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Dialogs und der Befundbesprechung mit OA. Dr. Martin Daniaux, Leiter des Brustgesundheitszentrums der Universitätsklinik Innsbruck.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen 
Beide Ärzte empfehlen regelmäßige Mammographien bereits ab dem 40. Lebensjahr. Eine Einladung zur kostenlosen Mammographie erhalten Frauen von 45 bis 69 Jahren automatisch. Frauen ab dem 40. Lebensjahr und nach dem 70. Lebensjahr können sich selbst oder über den Vertrauensarzt unbürokratisch und schnell unter der Service-Line der BURA (0800 500 181) zum kostenlosen Screening-Programm anmelden und erhalten so die Einladung. Dr. Christian Rapf: „Wer heute an Brustkrebs erkrankt, hat bei Früherkennung in der Regel sehr hohe Heilungschancen. Brustkrebs kennt kein Alterslimit – deshalb empfehlen wir auch nach dem 70. Lebensjahr ein regelmäßiges Screening.“

Zertifizierte Ordinationsgemeinschaft: Dr. Christian Rapf & Dr. Katharina Gomille besitzen das ÖAK Zertifikat für Mamma- Diagnostik und erstellen jeden Befund im 4- Augen-Prinzip.

Service für Patienten/innen
Durch die personelle Verstärkung steigt die Terminverfügbarkeit im Radiologie-Institut. Beiden Ärzten ist neben technischer und personeller Qualifikation Zeit für Patienten/innen wichtig. Daher wird immer eine ausführliche Befundbesprechung angeboten. Dr. Katharina Gomille: „Freundlichkeit und Kompetenz stehen bei uns an oberster Stelle. Wir nehmen uns Zeit für Fragen der Patienten und der zuweisenden Ärzte.“

www.radiologie-lienz.at | www.roentgen-lienz.at | www.meine-brust.at
 |
Tiroler Str. 30, 9900 Lienz
Terminvereinbarung: 04852/ 67 1 67 0