„Seventh Note Gospel Lab“ in der Stadl-Arena

Gospelchor und -orchester aus Italien konzertiert bei freiem Eintritt am 1. August um 20.00 Uhr.

Bei Gospel denkt man normalerweise an Harlem und den elektrisierenden Gesang afroamerikanischer Kirchenchöre, doch auch in unseren Breiten ist die gesungene Frohbotschaft – Gospel kommt von „Good Spell“ – ein Repertoire für ambitionierte Formationen mit großen Stimmen.

Ein Beispiel für mitreißenden Gospelsound aus der Nachbarschaft ist der oberitalienische Chor „Seventh Note Gospel Lab“, der am 1. August um 20.00 Uhr in der Stadl-Arena in Nußdorf-Debant bei freiem Eintritt zu hören ist. 16 Sänger und Sängerinnen, begleitet von einer exzellent disponierten Rhythmusformation sorgen für originales Gospelfeeling mit Klassikern wie „Happy Day“ und modernen Funk-Gospels wie „Rome Wasn't Built in A Day“ von Morcheeba.

„Seventh Note Gospel Lab“ wurde 2005 von Manuel Ziroldo gegründet, der die Formation als musikalisches Labor für spirituellen Rhythm and Blues versteht und mit seinem Chor bereits Größen wie Mariah Carey und Paolo Conte begleitete. Bei Schlechtwetter übersiedelt der Gospelchor aus Italien in den Kultursaal Nußdorf-Debant. Eintritt frei!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren