Wie erkennt man frühzeitig die Dynamik der Pandemie?

Eine repräsentativ ermittelte Stichprobe wäre erhellender als nackte Fall- und Testzahlen.

Kaum ein Thema wird derzeit weltweit und auch im Dolomitenstadt-Forum mehr diskutiert als die Frage, wie aussagekräftig die Corona-Statistiken sind und welche konkreten Maßnahmen man sinnvoll daraus ableiten kann.

Der folgende Beitrag von Riffreporter Jan-Martin Wiarda ist vor diesem Hintergrund erhellend. Wiarda bezieht sich zwar auf die Lage in Deutschland, seine Aussagen lassen sich aber mühelos und treffend auch auf die Situation hierzulande herunterbrechen. Der renommierte Wissenschaftsjournalist macht auch einen konkreten Vorschlag, wie man durch tatsächlich repräsentative Untersuchungsmethoden einen klareren Blick auf die Pandemie bekommen und damit vorausschauender handeln könnte.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Zahlen-lügen-nicht..

Welche Pandemie?