33. Dolomitenradrundfahrt
Sonntag, 18. Juli um 08:00 Uhr
Osttirol
Veranstalter
LRC Lienzer Dolomiten

Hobbyradler können aufatmen: Die 33. Dolomitenradrundfahrt geht nach der coronabedingten Absage im Vorjahr am 18. Juli 2021 über die Bühne. Auch die Musikkapellen im Lesachtal spielen wieder auf, wenn die Teilnehmer den ältesten Marathon Österreichs rund um die Lienzer Dolomiten in Angriff nehmen.

Heuer wird das Starterfeld wegen der Corona-Auflagen auf 1.000 Teilnehmer limitiert. Weil die Strecke des mit 228 Kilometern und 5.540 Höhenmetern geplanten Ultra-Radmarathons „SuperGiroDolomiti“ auch über italienisches Staatsgebiet verläuft, fällt diese Variante heuer abermals aus.

Das Startgelände der Dolomitenradrundfahrt befindet sich in diesem Jahr wegen der Umbauarbeiten am Bahnhof im Bereich der RGO-Arena auf der Durststrasse, wo auch genügend Parkplätze vorhanden sind. Dort werden auch die Nachnennungen vorgenommen. Der Zieleinlauf liegt traditionell in der Lienzer Altstadt am Johannesplatz. „Wie und wo wir die Labestationen einrichten, hängt von den aktuellen Verordnungen ab“, erklärt OK-Chef Franz Theurl.

Mit dem Einzelstart, der am 18. Juli von 8.45 bis 9.15 Uhr erfolgt, können auch E-Biker die Dolomitenrunde in Angriff nehmen. Aber auch für Radsportler, die den Massenstart meiden wollen, bietet der Einzelstart eine gute Option. Einzelstarter erhalten auch ein Diplom mit Start- und Zielzeit, jedoch keine Platzierung. Einen Storage-Behälter mit Medaille, Urkunde und Trinkflasche erhalten alle Teilnehmer. Der Veranstalterverein „LRC Lienzer Dolomiten“ hat in Abstimmung mit den Behörden bereits die Sperrzeiten für die betroffenen Straßen festgelegt.

Foto: EXPA/Groder