Antrittsvorlesung „Bionanomagnetismus: Nanotechnologie im Dienste der Medizin“
Mittwoch, 15. März um 18:00 Uhr
Wirtschaftskammer Lienz
Veranstalter
UMIT

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Daniel Baumgarten gibt am 15. März ab 18:00 Uhr im Vortragssaal der Universität in Lienz (Wirtschaftskammer Lienz) im Rahmen seiner Antrittsvorlesung einen spannenden Einblick in seinen Forschungsbereich.

Baumgarten wurde vor kurzem als ordentlicher Professor für Elektrotechnik und Biomedizinische Technik an die Landesuniversität UMIT berufen und wird sich beim Vortrag „Bionanomagnetismus: Nanotechnologie im Dienste der Medizin“ mit Chancen, Risiken und Grenzen der Anwendungen des Bionanomagnetismus in der biomedizinischen Technik auseinandersetzen. Weiters stellt Baumgarten aktuelle und zukünftige Forschungsschwerpunkte des UMIT-Institutes für Elektrotechnik und Biomedizinische Technik vor. Interessierte sind zu diesem Vortrag herzlich eingeladen.

Als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts hält die Nanotechnologie in den letzten Jahren zunehmend auch Einzug in die medizinische Forschung und die biomedizinische Technik und begründet damit das spannende und rasch wachsende Feld der Nanomedizin. Insbesondere magnetische Nanopartikel, also Teilchen mit einer Größe im Nanometerbereich, bieten dabei neuartige Ansätze in Diagnostik und Therapie. Aufgrund Ihrer Größe besitzen diese Teilchen besondere physikalische Eigenschaften und sind in der Lage, mit winzigen biologischen Strukturen wie Zellen und Genen zu interagieren.

Diese Eigenschaften eröffnen vielversprechende Anwendungen insbesondere in der Behandlung von Krebserkrankungen. Deren Fortschritt geht mit der Entwicklung neuartiger Technologien in der medizinischen Bildgebung einher. Durch die damit ermöglichte immer engere Verzahnung von Therapie und Diagnostik (Theranostik) kann die Nanotechnologie in der Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Präzisionsmedizin leisten.