Ausstellungseröffnung in Matrei: „Marko Kostner „Schneid“
Freitag, 28. Juli um 19:00 Uhr
ehemaliges Gerichtsgebäude Matrei

Über den Künstler:

Dem 33-jährigen Künstler Marko Kostner – seine bildhauerische Tätigkeit ist noch relativ jung – geht es momentan primär darum, eine eigenständige und in sich einheitliche Formensprache zu finden. Diesem Ziel versucht er sich durch ausgiebiges Naturstudium anzunähern. Insbesondere der menschliche Akt scheint ihm dazu eine Quelle unerschöpflicher Herausforderung und Inspriation zu sein. Er legt Wert darauf, sich nahe am naturalistischen Vorbild zu orientieren, obwohl es ihm letztendlich nicht um eine ausschließlich naturgetreue Kopie des Modells geht. Diese ordnet er immer einer Ausdruckskraft und Aussage unter.

Hauptsächlich wird mit Holz und Wasserton (Terracotta) gearbeitet. Themen, die Marko Kostner ist seiner Arbeit aufgreift, beziehen sich neben dem Experimentieren und Spielen mit Material, Werkzeug, Form und Oberfläche oft auf den Menschen, seine Umgebung und wie sie sich bedingen.

Die Ausstellung wird bis 26. August gezeigt.

Marko Kostner, Foto: Facebook