Ausstellungseröffnung „Maurizio Camatta“
Donnerstag, 06. Juli um 17:00 Uhr
Ordination Dr. Carola Wieser, Marcherstraße 3, Lienz
Mehr Infos
04852 73400
Maurizio Camatta präsentiert seine Werke ab 6. Juli in den Ordinationsräumlichkeiten von DDr. Carola Wieser in Lienz.

Über den Künstler: Maurizio Camatta, in Polla bei Salerno geboren, lebt und arbeitet in Refrontolo bei Treviso. Die dortigen Hügel inspirierten auch die Anfänge seiner künstlerischen Laufbahn, einer Freilichtmalerei reduzierter Landschaften, die Spuren von Zivilisation und Kultur – wenn überhaupt – nur zart andeutet und sich am Horizont auflösen lässt. Ausdrücklicher ist hingegen das Relief der Grundierung und des pastosen Farbauftrags, der den Akt des Malens selber thematisiert.

Nach einer bei Thomas Lange an der Kunstakademie in Bad Reichenhall widmet Camatta sich zunehmend Naturereignissen und deren Entsprechungen in der eigenen Psyche, denen er durch die Steigerung der vormals hauptsächlich auf Braun- und Blautöne beschränkten Palette sowie des malerischen Duktus‘ beizukommen versucht. Die pathetische Geste, das Spritzen, Träufeln und Ineinanderfließen der Farben im Sinne des Abstrakten Expressionismus der 1950er Jahre verführen zu graphologischer Deutung. Jedoch bleiben Befindlichkeiten und Gefühle auch in den jüngsten Werken fast immer an Grundstrukturen des Landschaftsgemäldes mit seinen im wahrsten Sinne elementaren Motiven gebunden, die in Bildtiteln wie „Elemente“, „Erdboden“, „Meer“ oder „Vulkan“ auch wörtlich bezeugt sind.

Maurizio Camattas Aktivitäten beschränken sich nicht mehr auf seine italienische Heimat, mit Einladungen nach London, St. Petersburg, New York und Lima sind sie längst international.

Die Ausstellung ist bis 6. Oktober zu Ordinationsöffnungszeiten zu sehen.