Ausstellungseröffnung „PALINGENESI“ von Fotograf Fabio Zonta im Kunstraum Café Mitterhofer
Samstag, 18. Juni um 19:00 Uhr
Kunstraum Café Mitterhofen, Rainerstraße 4, Innichen

FabioZonta

In seiner langjährigen Karriere hat sich Fabio Zonta hauptsächlich mit Architektur- und Designfotografie sowie mit der Dokumentation von Arbeiten italienischer und internationaler Künstler beschäftigt. Seit einiger Zeit setzt er sich intensiv mit der Atomlehre von Demokrit auseinander.

Seine Bilder erforschen den atomistischen Gedanken in seiner ästhetischen Bedeutung. Zonta konzentriert sich auf eine nahe Wiedergabe der natürlichen Elemente, die am ehesten den endlosen Kreislauf des Vergehens und Wiederauflebens im Fortpflanzungsprozess darstellen.

Fabio Zonta ist 1958 in Bassano del Grappa/Vicenza geboren. 1977 übersiedelt er nach Mailand und arbeitet bei der renommierten Agentur Publifoto von Alfredo Pratelli als Assistent von Alfa Castaldi und Christopher Broadbent. Von 1980 bis 1982 ist er Assistent von Davide Mosconi, mit ihm verbindet ihn eine enge Freundschaft. Ab 1980 arbeitet er gleichzeitig mit verschiedenen Architektur- und Designmagazinen zusammen und seine Fotos werden regelmäßig in Abitare, Domus, Gran-Bazaar, Ottagono, Modo e Interni veröffentlicht. Er fotografiert für bedeutende Architekturstudios, u.a. für Cini Boeri, Matteo Thun, Sottsass-Associati, Antonio Zanuso. Außerdem fotografiert er für Glaskunst Venini in Venedig. Für Kataloge und Ausstellungen dokumentiert er die Werke italienischer und internationaler Künstler, u.a. Renata Bonfanti, Laura Diaz de Santillana, Philip Tsiaras, Lee Babel, Stefania Lucchetta, Alessandro Diaz de Santillana.

Im Jahr 2003, dem Jahr seiner ersten Einzelausstellung, widmet er sich hauptsächlich seiner Recherche über die “natura morta”. Er stellt bei „Paris-Photo, Art-Miami, in Genf, London, Rom, Florenz, Mailand, Turin, Genua aus. Von Fabio Zonta gibt es zahlreiche Veröffentlichungen, und seine Bilder sind in angesehene italienische und internationale Sammlungen aufgenommen worden. Er wird von der „Grimaldi-Gavin-Gallery“ in London und von der „Galleria Antonia Jannone in Mailand vertreten.

Er lebt und arbeitet in Bassano del Grappa und in Mailand.