Benefiz-Fotoausstellung „Frauen und Kinder im Sudan“ in Dölsach
Donnerstag, 14. September um 19:00 Uhr
Tirolerhof, Dölsach Nr. 8
Veranstalter
Verein E-Motion, Dr. Edith Kaslatter

Seit 2007 reist die Psychologin Edith Kaslatter regelmäßig in den Sudan. Sie besucht Familien, Kindergärten und Schulen, um ein Bewusstsein für schädliche Traditionen wie Genitalverstümmelung und Zwangsehe zu schaffen. Die traumatisierenden Praktiken haben körperliche wie seelische Leiden zur Folge – darauf möchte die engagierte Ärztin hinweisen. Die Fotografien, die im Rahmen einer Wanderausstellung (Aussstellungseröffnung am 14. September um 19.00 Uhr) gezeigt werden, stammen von ihren Begegnungen mit den Menschen im Sudan.

Gemeinsam mit Edit Hackl gründete Edith Kaslatter im Jahr 2014 den Verein „E-Motion“. Die beiden Frauen engagieren sich ehrenamtlich für ein unversehrtes Aufwachsen von Mädchen im Sudan. Ihr oberstes Ziel ist die Zurückdrängung der schlimmsten Art der Genitalverstümmelung, die in diesem afrikanischen Land noch immer praktiziert wird.