Bildungshaus Osttirol: Workshop „Budgetpolitik entscheidet über Geschlechtergerechtigkeit“
Donnerstag, 17. Januar um 14:00 Uhr
Bildungshaus Osttirol, Kärntner Straße 42, Lienz

Wo ka Geld, då ka Musi: Budgetpolitik entscheidet über Geschlechtergerechtigkeit
Budgetpolitik ist „in Zahlen gegossene Gesellschaftspolitik“

Wer wie hoch besteuert wird und wofür unsere Steuergelder ausgegeben werden, sind Entscheidungen, die das konkrete Leben von Frauen und Männern betreffen. Wer z.B. Förderungen vergibt oder wer von Ausgaben in der Gemeinde profitiert, wer bei der Steuerreform draufzahlt und wer weniger beiträgt, geht uns alle an.

Anhand von konkreten Beispielen diskutieren die Referentinnen – Elisabeth Klatzer und Sandra Stern – mit den Workshop-TeilnehmerInnen, wie mit Budgetpolitik die Situation von Frauen und Mädchen und wie Gleichstellung konkret verbessert werden kann. Gemeinden sind wie Bund und Länder durch die Verfassung dazu verpflichtet. Budgets sind keine Geheimwissenschaft. Es geht nur darum zu wissen was möglich ist, wie Budgets entstehen und wie man bei der Finanzplanung vorgehen muss, um Geschlechtergerechtigkeit im Blick zu haben. Und darum geht’s im Workshop.

Außerdem werden im Workshop am Donnerstag, 17. Jänner 2019 von 14.00 bis 18.00 Uhr verschiedene Möglichkeiten erarbeitet, wie Frauen sich vermehrt in der Budgetpolitik zu Wort melden und beteiligen. Denn: Geschlechtergerechtigkeit muss sein!

Beitrag: 29 Euro (kostenlos für Mitglieder der Kath. Frauenbewegung)
Anmeldung bis 11. Jänner 2019 erbeten.
Alle Interessierten – selbstverständlich auch Männer – sind herzlich willkommen.

Veranstalter: Bildungshaus Osttirol, Kath. Frauenbewegung Tirol, femme fiscale – Netzwerk für eine geschlechtergerechte Finanz- und Budgetpolitik. Veranstaltung gefördert von der Gesellschaft für politische Bildung.