BirdLife Vortrag: „Geheimnisvolle Jäger der Nacht – die Eulen von Osttirol“
Mittwoch, 22. März um 19:30 Uhr
Stadtbücherei Lienz
Veranstalter
BirdLife Osttirol

Von den Eulen sind dem Laien oft nur die Namen bekannt. Etwa bei der größten europäischen Eule, dem Uhu. Hier war sein dumpfer Ruf namengebend. Und bei der kleinsten, dem Sperlingskauz, taucht das mittelhochdeutsche Wort „kuze“ auf, was Schreihals bedeutet. Sein häufig wiederholter Pfiff „djüh“ liegt dem zugrunde. Er ähnelt dem Ruf des Gimpels. Eulen haben ein dichtes weiches Gefieder mit rindenähnlicher Tarnfärbung. Ihr Flug ist lautlos. Die typische Zeichnung am Kopf nennt man Schleier. Dieser umgibt die Augen, die nach vorn gerichtet und sehr groß sind. Erstaunlich sind die extreme Sehschärfe und das einmalige Gehör.

Eine aufmerksame Waldohreule. Bei Beunruhigung sind die langen Federohren gut sichtbar. Und im hellen Gesichtsschleier leuchtet die orangegelbe Iris. Foto: Manfred Loner

Osttirol ist das Untersuchungsgebiet. Die Nachweismethoden werden genannt: Spurensuche in Wald und Berg als Lebensraum. Heute brüten im Bezirk noch fünf Eulenarten, drei Arten haben uns verlassen. Umso stärker unsere Verpflichtung, die Vielfalt an Arten und Lebensräumen zu erhalten. Der Vortragende, Dr. Dieter Moritz, lebt seit 20 Jahren in Osttirol. Er hat sich stets für Beobachtung, Forschung und Schutz unserer Natur eingesetzt. All dies erweckt in jedem von uns Heimatgefühl. Mit diesem Vortrag beendet Moritz seine aktive Tätigkeit in hiesigen Vereinen.

Der Vortrag findet am Mittwoch, dem 22. März 2017, um 19:30 Uhr in der Stadtbücherei statt, kostenfreier Zugang über Hintereingang.