Buchpräsentation Walter Widemair anlässlich des 35. Todestages von Pius Walder
Freitag, 08. September um 18:30 Uhr
Kalkstein/Wallfahrtskirche Maria Schnee und Kultursaal Sillian

Am 8. September 1982 fielen im Dämmerlicht in der Kalksteiner „Hölleit’n“ im Villgratental Schüsse. Sie galten dem damals 30-jährigen Wilderer Pius Walder. Ein Schuss aus rund 100 Meter Entfernung traf den Holzfäller (sein Gesicht war geschwärzt, er trug eine Jagdwaffe) in den Hinterkopf. Der Schuss aus dem Gewehr des Jägers Johann Schett war tödlich. Das Urteil fiel relativ mild aus, die Geschworenen waren einstimmig gegen die Mordanklage. Schett (lebte bis zu seinem Tod im Jahr 2012 in Innervillgraten) wurde wegen Körperverletzung zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt, nach eineinhalb Jahren vorzeitig entlassen. Seither kämpft Walders Bruder Hermann wortgewaltig um „seine“ Gerechtigkeit. Für ihn ist nämlich eines unumstößlich: Pius wurde beim Wildern erwischt und kaltblütig ermordet.

Buchautor und Musiker Water Widemair hat sich dieser Thematik angenommen und präsentiert nach viereinhalb Jahren intensiver Recherche und Auseinandersetzung am 8. September 2017, dem 35. Todestag von Pius Walder, zwei Bücher über das Schicksal der sagenhaften „Walder-Brüder“ Pius und Hermann.

PROGRAMM
18.30 Uhr: Gedenkmesse in der Wallfahrtskirche Maria Schnee/Kalkstein
20.00 Uhr: Buch-, CD- und Videopräsentation im Kultursaal Sillian. Hans Mair, in der Osttiroler Kunstszene als „Heschlo“ bekannt, zeigt sein Auftragswerk zum Drama von Kalkstein (17 Exponate). Als Gast wird auch Univ. Prof. Dr. Roland Girtler erwartet.