DolomitenBank-Galerie: Vernissage „Kowalski – Icons“
Donnerstag, 16. Mai um 19:00 Uhr
DolomitenBank Lienz, Südtiroler Platz 7

In der Malerei von Kowalski sind Papierflächen oder Leinwände Orte, an welchen Widersprüche, Gesellschaftskritisches und das Sicherheitsdenken unseres soziokulturellen Gefüges bewusst vor Augen platziert werden. In den Arbeiten sind Ereignisse und vertraute Momente aus dem medialen Bereich und der Popkultur zu sehen, die durch maskenhafte, nahezu persiflierende Überzeichnung humoristisch wirken und zugleich nachdenklich stimmen. Formales, rein Visuelles wird mental oder emotional verknüpft. Gleich einem Roman, einer Erzählung. Wie in einer Erzählung schafft ein Bild aber auch Grenzen, schränkt das ein, was wir ergänzen können. Kowalski bearbeitet auch immer die Rückseiten seiner Werke – mit Skizzen, Collagen, Gedankenspielereien oder einfach nur schlichten Fakten zu seinem Hauptwerk. Damit schafft er eine weitere Ebene für den Betrachter und gibt einen noch tieferen Einblick in seine Gedankenwelt. Aktuell lebt und arbeitet Kowalski, alias Wolfgang Mair, in Salzburg und wird dort von der Rudolf Budja Galerie vertreten.

Zur Eröffnung der Ausstellung „Icons“ am Donnerstag, 16. Mai 2019, 19.00 in der DolomitenBank Galerie sind Kunstfreunde herzlich eingeladen. Der Künstler ist anwesend.

Um einen „klischeefreien“ ersten Blick auf seine Werke zu bekommen, veröffentlicht Wolfgang Mair seine Arbeiten unter dem Pseudonym Kowalski.

Wolfgang Mair wurde am 17. Februar 1980 in Lienz geboren. Nach dem Kindergarten und der Volksschule in Leisach besuchte er das BG/BRG Lienz. 1996 wechselte Mair vom SV Rapid Lienz zum FC Tirol Innsbruck und startete dort seine 16-jährige Profikarriere. Der ehemalige Fussball-Nationalteamspieler und künstlerische Autodidakt hat während seiner Karriere unter anderem eine Grafik- und Design-Ausbildung abgeschlossen.