Eröffnung der „Bücherzelle“ auf dem Egger-Lienz-Platz
Dienstag, 09. April um 11:00 Uhr
Lienz

Telefonzellen haben ausgedient? In Zeiten des Smartphones meistens, aber nicht immer. In Lienz bekommt eine dieser alten Fernsprechkabinen ein zweites Leben. Wer etwas lesen will, kann in Kürze – auch wenn Bücherei oder Buchhandlung geschlossen haben – rund um die Uhr einen neuen Weg einschlagen, um sich spannende Zeilen zu beschaffen.

Am Dienstag, 9. April, um 11:00 Uhr wird die sogenannte „Bücherzelle“ eröffnet, ein Projekt der Stadtbücherei Lienz, die von der Telekom eine Telefonzelle kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen hatte. Und die für die Umsetzung zwei Schulen gewinnen konnte: Die Neue Mittelschule Egger-Lienz gründete für die Außengestaltung eine eigene Projektgruppe, die Metalltechniker der Berufsschule zeichneten für die Inneneinrichtung verantwortlich.

Das Prinzip der Bücherzelle ist ebenso simpel wie genial: Jeder der vorbeikommt, kann sich ein Buch herausnehmen und mitnehmen, aber auch selbst ein eigenes als Spende hierlassen. So wird die Bücherzelle immer wieder neu bestückt sein.

Die ausrangierte Telefonzelle wird derzeit noch mit viel Eifer zum „öffentlichen Bücherschrank“ umgebaut, aufgehübscht und innen mit Regalen versehen. Außen wurde sie von den jungen Nachwuchskünstlern kunterbunt mit bekannten Gebäuden von Lienz bemalt.

Foto: Gabi Schwab
Foto: Gabi Schwab
Foto: Gabi Schwab