Fantasima 2018: „Der Nächste bitte. Oder: Hypophyse an Kleinhirn“ – Dresdner Figurentheater
Samstag, 17. März um 20:00 Uhr
Kolpingsaal Lienz

Herr Meier kommt mit Magenbeschwerden zum Arzt. Ein schneller Schnitt und der Magen landet auf dem Tisch. Und weil der Bauch gerade geöffnet ist, lohnt sich eine Generalinspektion … Von der Massage der Leber über den Sehtest für den Blinddarm bis hinein ins Gehirn. Dort läuft alles normal: das Kleinhirn ist überlastet, ein Gedanke jagt den nächsten und der innere Schweinehund verlangt sein Recht. Das Problem liegt tiefer. Und so entschließt sich der Arzt SELBST ins Unterbewusstsein des Patienten einzutauchen. Dort erwarten ihn reale Fantasien und skurrile Albträume. Bis er endlich die Pforte zur Kindheit entdeckt …

Für Menschen mit Liebe zum Schrägen ab 14, Dauer: 80 Minuten (und Pause)

Idee und Spiel: Jörg Bretschneider
Buch: Holger Böhme, J. Bretschneider
Regie: Holger Böhme
Ausstattung: Matthias Hänsel
Techniker: Karsten Oertel


Jörg Bretschneider ist Jahrgang 1959 und studierte (nach einem abgeschlossenen Technikstudium) das Figurenspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Bevor er sein Figurentheater Dresden gründete, war er am Puppentheater Dresden als Schauspieler und Regisseur tätig. Er tritt nicht nur in seinem Theater und bei internationalen Festivals auf, er ist auch Kinderbuchautor, Dozent und Mitwirkender bei Figurenspielfilmen. Seit 2011 ist er künstlerischer Leiter für die Sparte Puppenspiel am Piccolo Theater Cottbus.