Finissage „Slow Motion – Das Villgratental belichtet“ in Außervillgraten
Sonntag, 31. Januar um 15:00 Uhr
Haus Valgrata, Außervillgraten
Petra Stranger zeigt Perspektiven auf das Villgratental.
Petra Stranger zeigt Perspektiven auf das Villgratental.

Finissage „Slow Motion – Das Villgratental belichtet“
in Außervillgraten/Haus Valgrata am Sonntag, 31. Jänner 2016

Zwei Jahre lang arbeitete Petra Stranger mit ihrer analogen Hasselblad Kamera an der Fotodokumentation „9931 Außervillgraten“, die das mit- und gegeneinander von Mensch und Natur im 21. Jahrhundert festhält. In der Ausstellung „Slow Motion – Das Villgratental belichtet“ diskutierten Bewohner und Landwirte des Villgratentales, wie selbstverständlich Muren, Talsperren und extreme Steilhänge zu ihrem Alltag gehören. „Ich will das Tal aufmerksam und ungeschönt wiedergeben.“, so die Fotografin Petra Stranger.

Elf Teilnehmer besuchten den Fotoworkshop mit Petra Stranger unter dem Motto „Das Tal – Neue Bilder entdecken“. Die Ergebnisse des Workshops, ungewöhnliche Perspektiven auf ein Tal, werden am 31. Jänner in der Ausstellung präsentiert. Ebenfalls gezeigt werden die fotografischen Experimente der Volksschulklassen und des Kindergartens, die die Ausstellung im Zuge von museumspädagogischen Aktionen besuchten.

Von 15 bis 17 Uhr findet am Sonntag, 31. Jänner 2016 die Finissage der Ausstellung als gemütlicher Ausklang mit Kaffee, Kuchen und Kunstauskunft statt. Die beiden ehrenamtlichen Kulturpaten Hans Perfler und Imelda Trojer stehen ebenso für Auskunft und Gespräche zur Verfügung wie die Fotografin Petra Stranger und Mitorganisatorin Monika Reindl-Sint (kunstkontakt).

Die Ausstellung „Slow Motion – Das Villgratental belichtet“ ist noch von Freitag, 29. Jänner bis Sonntag, 31. Jänner, jeweils von 10 bis 17 Uhr im Haus Valgrata (Außervillgraten) geöffnet.