Bildungshaus Osttirol: Forumtheater „Das ewige Spiel. Männer und Frauen. Warum ist das so schwierig?“
Samstag, 02. März um 19:30 Uhr
Bildungshaus Osttirol
Veranstalter
spectACT- Verein für politisches und soziales Theater

Warum sorgt das „Mann-Frau-Thema“ sowohl beruflich als auch privat immer noch und immer wieder für Konflikte und Schwierigkeiten? spectACT, Verein für politisches und soziales Theater, geht bei dieser interaktiven Theateraufführung den Ursachen abseits der gängigen Klischees auf den Grund und sucht nach Möglichkeiten für ein Miteinander mit mehr Respekt, Harmonie, Leichtigkeit und Ehrlichkeit.

Das Forumtheater macht betroffen, zieht Kreise und bewegt! Es wird auch die Meinung des Publikums mit einbezogen – so findet in jedem Zuschauer ein Perspektivenwechsel statt. Armin Staffler, Theaterpädagoge und Politologe, ist ein grandioser und achtsamer Spielleiter! Das Ziel von spectACT ist es, Theater der Begegnung und der Ermutigung zu machen. Im Theater wird vieles möglich – Situationen werden anschaulich und dadurch begreifbar. Das Theater soll Menschen eine Stimme geben, sowie ihren Wünschen und Anliegen Ausdruck verleihen. Dem Verein spectACT geht es in seiner Arbeit um die Auseinandersetzung mit politischen und sozialen Themen, die uns persönlich und als Gemeinschaft betreffen. 

Eintritt: freiwillige Spenden


Augusto Boal (* 16. März 1931 in Rio de Janeiro, Brasilien; † 2. Mai 2009) war ein brasilianischer Regisseur, Theaterautor und Theatertheoretiker. Er entwickelte die Theaterformen „Theater der Unterdrückten“, „Forumtheater“ und „Unsichtbares Theater“ und zuletzt des „Legislativen Theaters“. Boal ging es um eine Veränderung der Realität durch Theater, um Lösungen sozialer Probleme und eine Demokratisierung der Politik durch Theater. Er gilt als bedeutender Theaterpädagoge und wurde für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.