Galerie in der Mitte: Ausstellungseröffnung „Baukulturgemeinde Hopfgarten“
Freitag, 03. Juni um 20:00 Uhr
Hopfgarten in Defereggen
Mehr Infos
Richard Schneider 0699 1218 6040

Den Weg der Gemeinde Hopfgarten im Deferggental – weder topographisch noch wirtschaftlich besonders begünstigt – zur preisgekrönten Baukultur Gemeinde, versucht die neue Sommerausstellung der „Galerie in der Mitte“ nachzuzeichnen. Dabei werden einerseits natürlich die baulichen Aktivitäten samt den ihnen vorausgehenden Konzepten präsentiert, andererseits wird auch den Diskussionen und internen Prozessen nachgespürt, die bereits Jahre zuvor begonnen und in zahlreichen Etappen schlussendlich zur Konkretisierung geführt hatten. Die konkreten Veränderungen im Dorf als Resultat des damaligen Aufbruchs und der positiven, zukunftsorientierten Stimmung fanden 2012 eine schöne Bestätigung: Hopfgarten wurde für seine Leistungen mit dem Landluft-Baukulturpreis ausgezeichnet und mit dem Titel „Baukulturgemeinde“ geehrt.

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der Gemeinde ab Anfang der 50iger Jahre bis heute, besonders jedoch jenen Veränderungsprozess, der mit der Gründung des Dorferneuerungsausschusses als Initialzündung begonnen hatte. Die Erhebungen und Befragungen der Vereine und Gemeindebürger führten zunächst zu den Vorgaben für den Architekturwettbewerb zum Hopfgarter Kulturhaus bzw. zur baulichen Umsetzung des vielbeachteten Siegerprojekts der Architekten Machnè/ Durig.

Mit der Neugestaltung des Gemeindehauses und des Dorfplatzes wurde dem Ortskern ein neues Flair verliehen, aber auch in den Fraktionen Lerch, Hof und Dölach wurden weitere gestaltende Akzente gesetzt. Mit einher ging die Gestaltung des Naherholungsraums, die in den Projekten „Auentümpfel“ und dem Wasserwanderweg verwirklicht wurde.

Neben den öffentlichen Aktivitäten gab es auch privat getragene Initiativen wie z.B. die Gründung der „Deferegger Machelkammer“ und der „Galerie in der Mitte“, die sich als kultureller Treffpunkt des Tales bis weit über dessen Grenzen hinweg etabliert hat und die nunmehrige Ausstellung auch beherbergt.

Bereits geraume Zeit nach der Auszeichnung als Baukulturgemeinde wurde Hopfgarten diesem Titel ein weiteres Mal gerecht. Nach einem wiederum breiten Diskussionsprozess über die Erweiterung des Ortsfriedhofs und die Errichtung eines Aufbahrungsraumes wurde das Projekt des Architekturbüros Schneider/Lengauer realisiert. Dieser mittlerweile preisgekrönte Bau sowie die behutsame Neugestaltung der Michaelskapelle als Gedenkstätte fanden seither international viel Beachtung.

Über die reine Dokumentation hinweg möchte die Ausstellung anderen kleinen Gemeinden Mut machen, trotz geringer finanzieller Möglichkeiten Veränderungen zu wagen und in kleinen Schritten in Angriff zu nehmen.

Die Ausstellung wird am 3. Juni um 20:00 eröffnet und ist bis 15. September zu sehen. Geöffnet ist sie jeweils Mittwoch  und Freitag von 15:00- 18:00, ab 1. Juli auch montags von 15:00- 18:00. Darüber hinaus kann unter 0699 12026593 telefonisch ein Besichtigungstermin vereinbart werden.