Galerie in der Mitte: Ausstellungseröffnung „Faszination Wild – Gerold Leitner & Erwin Leitner“

Mit einem kräftigen regionalen Lebenszeichen meldet sich die Galerie in der Mitte mit ihrer kommenden Ausstellung „Faszination Wild“ nach der coronabedingten Pause zurück. Zwei heimische Künstler gleichen Namens, nämlich Erwin Leitner aus St.Jakob i.D. und Gerold Leitner aus Prägraten präsentieren ihre Zugänge zur unmittelbaren Lebensumgebung in Osttirol. Sie teilen also nicht nur den Nachnamen, sondern auch so manchen Schwerpunkt in ihrer Arbeit: neben der starken Naturverbundenheit sind das vor allem die Wurzeln in den heimischen Traditionen, insbesondere der Schnitzerei, sowie die unermüdliche Konsequenz in ihrer Arbeitsweise.

Erwin Leitner, geboren 1960 in St.Jakob i.D., kann auf einer jahrzehntelange intensive Beschäftigung mit der Schnitzerei zurückblicken. Ausgehend von den traditionellen Krampusmasken entwickelte er neben seinem Brotberuf als Koch seine handwerklichen Fertigkeiten weiter und brachte sie dann zunehmend im Krippenbau ein. Daneben setzte er sich als Autodidakt intensiv mit Jagd- und Naturmalerei auseinander, wo er es im Lauf der Jahre mit viel Ernsthaftigkeit und ständigem Streben nach Verbesserung auf ein bemerkenswertes Niveau brachte. Dabei arbeitet er mit den verschiedensten Materialien, besonders oft auf heimischem Holz. Anfang 2012 verwirklichte er seinen langjährigen Traum und wagte mit seinem eigenen Atelier, der „Creativ-Werkstatt Unikat“ in St.Jakob den Schritt in die Selbständigkeit. Neben Motiven aus Natur, Landschaft und Jagd beschäftigen ihn auch religiöse Themen immer wieder. Erwin stellte bereits in Wien aus, mehrmals in Niederösterreich, Nordtirol und natürlich des Öfteren auch in Osttirol.

Gerold Leitner, geboren 1992, legte den Grundstein einer soliden handwerklichen Ausbildung in der Fachschule für Bildhauerei Elbigenalb. Seit damals betreibt er Ateliers in seiner Heimatgemeinde Prägraten sowie in Lienz bzw. ist er auch im Open Air Atelier in Virgen tätig. Obwohl auch Gerolds Anfänge in der Holzschnitzerei liegen, arbeitet er jedoch sehr vielfältig und mit verschiedensten Materialien wie Stein, Glas, Keramik und Metall, insbesondere Bronze. Das Bronzegussverfahren ist trotz seiner langen Tradition heutzutage selten geworden – ihn interessiert es daher umso mehr. Wie das Material muss auch das Format dem jeweiligen thematischen Zugang entsprechen. Gerolds oft naturalistische Formensprache ist von seiner großen Verbundenheit zur umgebenden Bergwelt geprägt – davon zeugen nicht zuletzt seine besonders seine beeindruckenden Tierskulpturen. Aber auch moderne Elemente finden sich zunehmend in seinen Werken und erlauben eine vielfältigere individuelle Bearbeitung. Neben religiösen Figuren bildet der menschliche Körper ein zentrales Thema, dessen Gestaltung oft in lebensanschauliche Betrachtungen eingebettet ist. Gerold kann bereits auf eine lange Liste von Ausstellungen und Beteiligungen an Symposien in ganz Österreich verweisen.

Die Galerie lädt alle Interessierten herzlich zur Ausstellung ein, die Vernissage findet am 1. April 2022 um 20.00 Uhr statt. Danach ist sie noch bis Ende Mai zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen: Montag, Mittwoch und Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr. Um die Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Regeln wird ersucht.

Die Ausstellung „Faszination Wild“ gestalten Erwin Leitner (St. Jakob) und Gerold Leitner (Prägraten). Foto: Galerie in der Mitte