Gegen das Vergessen: Kinofilm „Zersplitterte Nacht“ in Lienz
Samstag, 17. November um 19:00 Uhr
CineX Lienz
Im Dokudrama „Zersplitterte Nacht“ ist Christine Mayn als Grete Berger zu sehen, Michael Walde Berger spielt den Ingenieur Richard Berger. Foto: AVG Filmproduktion

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 zeigt das CineX Lienz am Samstag, 17. November, um 19 Uhr den Film „Zersplitterte Nacht – 9. November 1938, als die Nacht am kältesten war…“. Das Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Ingenieurs Richard Berger, dem Vorstand der israelitischen Kultusgemeinde Innsbruck, der von den Nazis brutal ermordet wurde und setzt sich aus Zeitzeugeninterviews, Spielszenen und Archivmaterial zusammen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Spende gern gesehen.

Nach dem Film stehen der Regisseur, Hermann Weiskopf, und der Drehbuchautor, Dr. Peter Mair, für ein Gespräch mit den Anwesenden zur Verfügung. Die beiden Filmemacher haben sich der filmischen Dokumentation ihrer Heimatstadt Innsbruck und der Tiroler Geschichte verschrieben – und hier vor allem der Zeit des Nationalsozialismus. „Manche Menschen denken, dass es an der Zeit sei, das Thema Judenverfolgung und Drittes Reich endlich einmal ruhen zu lassen. Uns ist bei unserer bewegenden Arbeit aber eines immer klarer geworden: Es gibt nicht mehr viele Holocaust-Überlebende. Und ihre Stimmen dürfen niemals verstummen und vergessen werden. Denn das Grauen und die Schrecken des Naziregimes dürfen niemals vergessen werden“, so Hermann Weiskopf und Dr. Peter Mair.