Infonachmittag über Osteoporose im BKH Lienz
Donnerstag, 26. Januar um 16:00 Uhr
BKH Lienz, Vortragssaal im 4. Stock
Veranstalter
Selbsthilfe Osttirol

Am Donnerstag, 26. Jänner, findet im Bezirkskrankenhaus Lienz ab 16:00 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema Osteoporose statt. OÄ Dr. Branka Marsenic-Saciri, Leiterin der Abteilung für Physikalische Medizin und Rehabilitation am BKH Lienz, referiert über Diagnostik und Therapie der Osteoporose, Elisabeth Feichter, Präsidentin der Osteoporose Selbsthilfe Österreich und Leiterin der Lienzer Osteoporosegruppe, hält eine kurze Rückschau auf die vergangenen Jahre und informiert über die Bedeutung der Selbsthilfe für Betroffene.

Informationsbroschüren zum Thema Osteoporose werden zur freien Entnahme aufgelegt. Die Osteoporose Selbsthilfegruppe Lienz lädt anschließend zu einem kleinen Buffet ein, das von Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Lehranstalt Lienz arrangiert wird.

Was ist Osteoporose?

Laut Weltgesundheitsorganisation zählt Osteoporose zu den 10 häufigsten chronischen Erkrankungen. Vor allem industrialisierte Gesellschaften sind betroffen, deren Lebenserwartung ständig ansteigt. Sowohl durch die immer älter werdende Bevölkerung, als auch durch ungesunde Ernährungs- und Lebensstilgewohnheiten in allen Altersgruppen, wird Osteoporose zu einem der größten medizinischen Probleme der Zukunft. Osteoporose ist keine typische Frauenkrankheit! Männer sind besonders im Alter ab 50 Jahren häufig betroffen und tragen ein hohes Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden. Eine Störung des Gleichgewichts zwischen der Aktivität knochenaufbauender und knochenabbauender Zellen hat vielfältige Ursachen. Es kommt zu einem Verlust von Quantität und Qualität der Knochensubstanz und dadurch zu einem erhöhten Risiko, Knochenbrüche zu erleiden.