Kals: Auftaktveranstaltung „Zukunftsorte – KULTUR VER_BINDET“
Donnerstag, 25. Januar um 18:00 Uhr
Kals
Veranstalter
Gemeinde Kals
Mehr Infos
www.kalskommunikation.at oder +43 4876 8210
Weitere Termine
  • 26.01.2018 um 19:30 Uhr

Kals am Großglockner übernimmt gemeinsam mit Neckenmarkt und Raiding aus dem Burgenland die Präsidentschaft der Zukunftsorte.

Die Auftaktveranstaltung „Kultur ver_bindet / Die Kulturgemeinde als Kitt der Dorfgemeinschaft“ findet von 25. bis 26. Jänner in Kals statt.

Durch neue Architektur und erhaltene Traditionsgebäude entwickelte Kals eine Identität zwischen Moderne und altem kulturellen Erbe. Das Glocknerdorf positioniert sich als moderner Tourismusort und setzt seit den Kalser Zukunftsgesprächen 1988 in allen wichtigen Fragen auf aktive Bürger_innenbeteiligung. Für die Frage „Kann Kulturpolitik auch Standortpolitik und Kitt einer Dorfgemeinschaft sein“ formieren die Kalser mit Neckenmarkt und Raiding (Burgenland) als kontrastreiches Trio.

Programm

Donnerstag, 25. Jänner 2018:

Eröffnung der Ausstellung Kalser Wurzeln von Andrea Baumüller (eine Kalser Ausheimische) um 18.00 Uhr im Haus de Calce (Gemeindeamt). Thema ihrer Bilder und Objekte ist die Kalser Landschaft – sie drückt sich intuitiv in Bild und Skulptur aus.

Anschließend ab ca. 20:00 Uhr Auftakt mit „Musik verbindet“ im Kulturhaus, Johann-Stüdl-Saal.
Die Trachtenmusikkapelle Kals am Großglockner wird kurze Filmsequenzen aus Mythos Großglockner präsentieren. Diese Performance verbindet Berge und Menschen mit Musik, erzählt Geschichten und zeigt historische Begebenheiten. Die Symbiose von Natur und Kultur will die Gegensätze und die Mannigfaltigkeit der Alpen im Nationalpark Hohe Tauern hörbar, spürbar und erlebbar machen. Die Produktion ruft den Wert der regionalen Identität ins Bewusstsein und ist gleichzeitig ein klares Bekenntnis zum Zeitgeist und zur Offenheit jedem Besucher gegenüber.

Impulsreferat: „Kulturinitiativen am Land – was bringt’s der Gemeinde? Chancen und Widerstände initiativer Kultur“
Thomas Diesenreiter, Geschäftsführer der Kulturplattform OÖ
_______

Freitag, 26. Jänner 2018

An diesem Tag werden Best practice Beispiele in Kals am Großglockner mit den anderen Zukunftsorten besichtigt. Gemeinsame mit Dr. Tatjana Fischer (Schwerpunkt: „Orte als Fürsorgegemeinschaft“), Mitgliedern der Zukunftsorte und Kalser Bürgern, gehen die Teilnehmer am Nachmittag auf die Suche nach zukunftsfähigen Ansätzen für Gemeinden wie Kals (beispielhaft für viele andere Ort in den Alpen bzw. Osttirol).

Folgende Thementische werden bearbeitet:
„Creative in Residence“, Michael Beismann
„Offenen Netzwerkstatt Innviertel“, Oliver Wollboldt
„Willkommenskultur“, Veider Friedrich, Michael Hohenwarter
„Lebensentwürfe junger Frauen am Land“ , Elsa Triebaumer, Tatjana Fischer
„Kunst im öffentlichen Raum in der Gemeindeentwicklung“, Hanna Burkart & Philipp Furtenbach

Alle Osttiroler und Osttirolerinnen sind um 20:00 Uhr eingeladen, im Kalser Kulturhaus (Johann-Stüdl-Saal) dabeizusein, wo u.a. die Ergebnisse dieser Thementische präsentiert werden:

Programm:
– Was sind die Zukunftsorte. Obmann Bgm. a. D. Josef Mathis stellt vor
– Filmpräsentation Kals, Christian Riepler
– Orte als Fürsorgegemeinschaft – Impulsvortrag Dr. Tatjana Fischer, BOKU
– Impulsvortrag DI Michael Hohenwarter
– anschließend: Podiumsdiskussion
– Moderation: Christine Brugger