Kulturstadel Strassen: Pustertaler Theatergemeinschaft „Die Liebe Geld“
Freitag, 16. Juli um 20:30 Uhr
Strassen, Strasserwirt
Mehr Infos
Weitere Termine
  • 17.07.2021 um 20:30 Uhr
  • 18.07.2021 um 20:30 Uhr

„Die Liebe Geld“ ist ein wunderbar irrwitziger, grotesker Spießrutenlauf des kleinen Mannes im Kampf um sein mühsam erspartes Geld. In der neuen Komödie von Bestseller-Autor Daniel Glattauer hilft die nette Bank bei allem, nur nicht bei Geldsorgen. Die Pustertaler Theatergemeinschaft lädt zur Aufführung am 16., 17. und 18. Juli 2021 in den „Kulturstadl“ beim Strasserwirt in Strassen. Regie und Bühnenbild: Alfred Meschnigg

Der Titel „Die Liebe Geld“ sieht vorerst nach Rechtschreibfehler aus; er spiegelt in dieser Komödie unsere Leichtfertigkeit im Umgang mit „unserem“ Geld, unsere „Liebesbeziehung“ zum Geld, unser grenzenloses Vertrauen gegenüber den Banken genial wider. Letztere wissen, welche Zeitung wir abonniert haben, welche Restaurants wir besuchen, in welchen Geschäften wir einkaufen, welche Reisen wir buchen, welche Veranstaltungen wir besuchen, bei wem wir online bestellen und so fort. Ein wunderbar aktuelles „Volksstück“!

Ein wunderbar irrwitziger, grotesker Spießrutenlauf des kleinen Mannes im Kampf um sein mühsam erspartes Geld. Foto: Pustertaler Theatergemeinschaft

Kurzinhalt: Alfred Henrich möchte einfach nur Geld abheben, um seiner Frau zum 20. Hochzeitstag ein Geschenk zu kaufen. Doch obwohl sein Konto im Plus ist, wird ihm der Zugriff darauf verweigert. Seine Bankberaterin erklärt ihm, sein Geld sei auf Geschäftsreisen. Es arbeite für ihn. Auch ihr Vorgesetzter redet lieber über die Bank der Zukunft als über das konkrete Vermögen seines verzweifelten Kunden. Die Grenzen verschwimmen immer mehr: Was in seinem Leben gehört eigentlich ihm, was der Bank?

Die Vorstellungen werden nach den an den jeweiligen Aufführungstagen geltenden Corona-Bestimmungen ausgerichtet. Deshalb stehen nur 60 Plätze zur Verfügung.

Der Theaterbesuch ist nur mit telefonischer Anmeldung +39 340 2710279 möglich! Tickets: 13 Euro. Die Abendkasse ist eine Stunde vor Aufführungsbeginn besetzt (Telefon Abendkasse: +39 340 2710279).