„Lange Nacht der Forschung“ in Osttirol: Liebherr Hausgeräte Lienz, Durst Phototechnik und Loacker Genusswelt öffnen die Türen!
Freitag, 22. April um 15:30 Uhr
Lienz, Heinfels

Die „Lange Nacht der Forschung“ in Osttirol: 3 Ausstellungsorte, 9 Stationen! Eintritt frei!

Liebherr Hausgeräte Lienz Gmbh, Durst Phototechnik und Loacker Genusswelt – drei starke Osttiroler Unternehmen öffnen ihre Türen und lassen Besucher einen Blick hinter die Kulissen werfen!

Loacker Genusswelt in Heinfels ab 15.30 Uhr
Station 1 „Interaktives Museum“: Die Loacker Ausstellung thematisiert die Geschichte des Unternehmens seit der Gründung vor über 90 Jahren und gibt detaillierte Informationen über die Produktion und den internationalen Handel sowie über die Herkunft, den Anbau und die Qualitätskriterien der verwendeten Rohstoffe und Zutaten. Filme, Schautafeln, Spiele und interaktive Technik machen die Marke mit allen Sinnen erlebbar.
Station 2 „Mitmach-Konditorei“: Waffeln selbst backen!

DURST PHOTOTECHNIK DIGITAL TECHNOLOGY GMBH in Lienz ab 18.00 Uhr
Station 1 „Democenter, Demonstration von digitalen Drucksystemen“: Durst operiert weltweit als Produzent von hochwertigen Geräten für die Reproduktion von Bildern auf Papier und anderen Materialien. Das Unternehmen konzentriert sich auf Marktnischen und sind dort die Nummer eins. In der schnellebigen Welt der digitalen Technologie schafft Durst Lösungen, die anpassungs- und erweiterungsfähig sind.
Station 2 „Hauptmontage, geführte Besichtigung der Produktion“: Mit unseren Produktionsstätten, Verkaufsniederlassungen und exklusiven Verkaufspartnern in über 120 Ländern, bietet Durst seinen Kunden ein weltweites Verkaufs- und Servicenetz. Produktionsstätten: Durst Phototechnik AG (Brixen, Italien), Durst Phototechnik Digital Technology GmbH und Durst Industrial Inkjet Application GmbH in Lienz.
Station 3 „Mechanische Fertigung“: Führung
Station 4 „Forschungszentrum, Führung und Demonstration“: Dieses neue Forschungszentrum für Inkjet-Technologie mit einem der modernst ausgestatteten chemisch-physikalischen Labors und einem entsprechenden wissenschaftlichen Personal, hat sich auf die Grundlagenforschung für Inkjet-Anwendungen in den Bereichen Energietechnik-Life Science – Gesundheit und Sicherheitscodierung für Marken spezialisiert.

Liebherr Hausgeräte Gmbh in Lienz ab 17.00 Uhr
Station 1 „Wie entsteht ein Kühlschrank?“: Besuchern wird erklärt, wie das rechnerunterstützte Konstruieren eines Kühl- und Gefriergerätes funktioniert. Bei der CAD-Anwendung handelt es sich um ein Expertensystem für die Gestaltung und Konstruktion von technischen Lösungen mit Hilfe von Computern.
Station 2 „Die Zukunft im Fokus: Zeitalter der Digitalisierung“: Im digitalen Zeitalter wird das Thema des „smarten Wohnens“ und der „Vernetzung“ in allen Bereichen immer wichtiger. Aus diesem Grund forscht und entwickelt auch Liebherr bereits seit vielen Jahren in diesem Bereich und bietet sowohl für Haushalt als auch Gewerbe entsprechende Lösungen an. An Station 2 präsentieren wir die Liebherr Supermarkttruhen, die mit vielen innovativen Ideen für professionelle Ansprüche überzeugen. Sie besitzen nicht nur eine präzise Elektronik, die zum Komfort und zur Wartungsfreundlichkeit durch eine Temperaturfernüberwachung beiträgt, sondern auch ein energieeffizientes und leistungsstarkes Kältesystem.
Station 3 „Wärmedämmung damals und heute, oder warum weniger oft mehr ist“: Station 3 erklärt den Bereich der Verfahrensentwicklung. Diese ist als Bindeglied zwischen Entwicklungsprojekten und der Serienumsetzung in der Produktion zu sehen. Am Beispiel der Dämmung von Kühl- und Gefriergeräten sollen historische Entwicklung aber auch der aktuelle Stand der Forschung präsentiert werden. So erklären wir auch wie beispielsweise Vakuumdämmung funktioniert. Das Thema Formgebung erklärt, wie durch den konsequenten Einsatz modernster Material- und Anlagentechnik die kundenseitigen Herausforderungen z.B. durch die Polyurethan Sprühtechnik erfüllt werden.