Livestream „Vordenken für Osttirol: Zukunft Land – CoWorking, zeitgemäßes Konzept fürs Arbeiten am Land“
Donnerstag, 05. November um 19:00 Uhr
Veranstalter
Regionsmanagement Osttirol
Mehr Infos
www.youtube.com oder 04852/72820-572

Die Menschen werden immer mobiler, die Arbeitswelt immer digitaler. Im Rahmen des Projekts „Vordenken für Osttirol – Ort guten Lebens“ geht eine Diskussionsrunde der Frage nach, welche Rahmenbedingungen die Arbeitswelt der Zukunft braucht, um auch in Osttirol neue Impulse zu setzen. „Coworking“ und „Coworkation“ sind zwei Modelle, für die es bereits inspirierende Beispiele gibt. Einige davon werden durch Liveschaltungen nach Kärnten, Südtirol und Salzburg vorgestellt.

PROGRAMM
19.00 Uhr: Begrüßung & Einführung, Impuls: Veränderung in der Arbeitswelt und ihre Bedeutung für den ländlichen Raum
_ Veronika Engel (Verein CoWorkation Alps)
_ Pamela Wieser (Marketing & Kommunikation HELLA)
_ Erika Rogl (Bürgermeisterin Kals)
_ Michael Hohenwarter | GF Regionsmanagement Osttirol
_ Moderation: Gerhard Pirkner, Herausgeber Dolomitenstadt

Beispiele
_ Michael Sinnhuber: Pinzhub (Erfahrungen aus dem Pinzgau, Salzburg)
_ Roland Gruber: Public home office im Schallar 2 (Moosburg, Kärnten)
_ Hannes Götsch: Basis Venosta Vinschgau (Städtisches Ambiente am Land, Südtirol)
_ Carina Matscher: Pension Feldgärtenhof (Eine touristische Perspektive, Südtirol)

Ausblick
Coworking am Land umsetzen. Vorschau auf den Vertiefungsworkshop am 18. November 2020: Jule Lietzau | CoWorkLand / Hans Sander | CoWorkLand

Foto: Wolfgang C. Retter