Matinée auf Schloss Bruck: „Tiefer Glaube oder Vandalismus?“
Freitag, 26. Oktober um 11:00 Uhr
Schloss Bruck

Wer die Fresken der Schlosskapelle genau betrachtet, kommt nicht umhin, auch die Graffiti zu lesen, welche die Werke Simon von Taistens über und über bedecken. Schon kurz nach dem Tod des letzten Grafen finden sich die ersten Einritzungen, die wohl nicht als Vandalismus, sondern als Zeichen tiefen Glaubens zu sehen sind. Anna Petutschnig und Elisabeth Tangerner erhoben in Zusammenarbeit mit Romedio Schmitz-Esser, Professor an der Universität Graz, die Namen und Sprüche und versuchen, sie mit Leben und Hintergrundwissen zu erfüllen. Was steckt hinter den griechischen, englischen, lateinischen Eintragungen, unterscheiden sich die Inschriften über die Jahrhunderte?