Museum Burg Heinfels: Kulturdialoge 2021 „Die Macht der Magie“
Freitag, 22. Oktober um 18:30 Uhr
Heinfels
Veranstalter
Museumsverein Burg Heinfels
Mehr Infos
www.burg-heinfels.com oder 0664 1677078
Weitere Termine
  • 23.10.2021 um 10:00 Uhr
  • 24.10.2021 um 11:00 Uhr

Die Kulturdialoge Burg Heinfels finden heuer zum ersten Mal von 22. bis 24. Oktober statt. Sie sollen der jährliche Höhepunkt im Kulturkalender von Burg Heinfels werden – mit Themen, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbinden. Ein abwechslungsreiches Programm lädt zum Zuhören, zum Mitdenken und Mittun ein.

Burg Heinfels bei Nacht, Foto: Peter Leiter / Museumsverein Burg Heinfels

Die Kulturdialoge 2021 beschäftigen sich mit der Macht der Magie, dem Zauberhaften im Wünschen und Handeln der Menschen von einst und heute. Seit der Neuzeit ausgegrenzt und verfolgt, erlebt Magie heute eine breite Faszination und vielfältige Praxis. Trotz naturwissenschaftlichem und technischem Erfolg, das zum Schlagwort der „Entzauberung der Welt“ geführt hat, ist die Macht der Magie wie des Heiligen in vielfältiger Weise weiter am Werk.

Univ. Prof. Dr. Dr.h.c. Hans Joas, Soziologe und Sozialphilosoph, Humboldt Universität Berlin

Der Vortrag „Hexenwahn“ rollt 300 Jahre alte Prozessakten wieder auf und lässt die verfolgten Hexen von einst zu Wort kommen. Welche Rituale und Handlungen wurden ihnen vorgeworfen? Wurden tatsächlich mehr Frauen als Männer zum Tode verurteilt? Was bleibt heute von den magischen Steinen, Amuletten und Praktiken? Univ. Prof. Dr. Dr.h.c. Hans Joas von der Humboldt Universität Berlin stellt die Vorstellung eines welthistorischen Prozesses der Entzauberung auf den Prüfstand. Der Sozialphilosoph legt dar, auch in wirtschaftlich hochentwickelten Gesellschaften wie den USA blühe Religion. Dabei bestreitet Hans Joas nicht die Schwächung von Religion dort, wo sie geschwächt ist. Für ihn ist die Unterscheidung von „heilig“ und „religiös“ zentral.

Paul Zinell, Foto: Leander Orthofer

Der Künstler Paul Zinell zeigt auf Burg Heinfels seine Performance „Nennt mich Hexe“, ein tiefgründiges Schauspiel von Widerstand gegen gesellschaftliche Zwänge. Weiters lädt er als Trainer alle ab 14 Jahren zum Theaterworkshop ein, um in die Kunst und Magie der Improvisation und des Schauspiels einzutauchen.

Praktisch und informativ wird es mit dem Workshop „Besen binden“ den der einzige Besenbinder Osttirols, Ludwig Rainer aus Innervillgraten leitet.

Beatrix Nutz erklärt, wie man richtig „blau macht“: Die Textil-Archäologin präsentiert mit Bildern und originalen Objekten aus der Sammlung der Stadtgemeinde Lienz, Schloss Bruck, die vergessene „Hexenkunst des Blaufärbens“ wie sie in der Färberei Achammer in Sillian lange gelebt wurde.

Foto: Peter Leiter, Museumsverein Burg Heinfels

Eine Sonderführung zeigt die vergessenen heiligen Plätze des Pustertals und führt das erste Mal in das dunkle Verlies von Burg Heinfels. Hier verbrachte der Hexenmeister Thurntaler Urban die letzten Tage vor seiner Hinrichtung. Für den geselligen Austausch wird im Besucherzentrum von Burg Heinfels Sorge getragen, hier nimmt jeder Gast „Magie to go“ mit.


Informationen und Anmeldung unter: www.burg-heinfels.com, info@burg-heinfels.com und 0664 1677078 (Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 17.00 Uhr)

Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der geltenden COVID-19- Verordnung durchgeführt.