Öffentliche Vortragsreihe „Von Aguntum zum Alkuser See“ im Grabungshaus Aguntum
Donnerstag, 05. November um 10:00 Uhr
Grabungshaus Aguntum, Stribach 97, Dölsach
Veranstalter
Universität Innsbruck, Institut für Archäologien,

Am Donnerstag, 5. November 2015, 10.00 bis 18.00 Uhr, findet im Grabungshaus Aguntum (Stribach 97, Dölsach) eine öffentliche Vortragsreihe unter dem Titel „Von Aguntum zum Alkuser See“ statt.

In der vom Institut für Archäologien der Universität Innsbruck (Univ.-Prof. Dr. Harald Stadler/Mag. Martin Auer) gemeinsam mit dem Curatorium Pro Agunto (Dr. Leo Gomig) organisierten Veranstaltung werden neue Ergebnisse zur römischen Vergangenheit Osttirols und angrenzender Gebiete präsentiert. Archäologen aus Italien und Österreich berichten von Ausgrabungen in römischen Siedlungen, Begräbnisstätten und Opferplätzen, bis hin zur römischen Almwirtschaft. Erstmalig wird in 15 Vorträgen eine Zusammenschau römischer Besiedelungs- und Landnutzungsspuren im Raum Osttirol – von der Tal-Ebene bis in das Hochgebirge – vorgestellt.

Workshopprogramm

Alle an der römischen Geschichte Osttirols interessierten Besucher sind willkommen.

Kontakt:
Universität Innsbruck, Institut für Archäologien
Harald.Stadler@uibk.ac.at Tel. 0043 512 507 37505 oder 0664 4824355
Martin.Auer@uibk.ac.at Tel. 0043 512 507 37553