Olala 2019 – Eröffnungsabend auf der Moosalm
Dienstag, 23. Juli um 19:00 Uhr
Lienz, Hochstein/Moosalm
Veranstalter
Ummi Gummi
Eintritt
Erwachsene 12 Euro*
Kinder 5 Euro*
*inkl. Berg- und Talfahrt zur Moosalm und Abendeintritt
Tickets
Erhältlich an der Kassa der Lienzer Bergbahnen/Hochstein und beim OLALA Infostand am Hauptplatz: Montag: 10:00 – 12:00 und 16:00 – 18:00/Di 10:00 – 12:00 und 15:00 – 18:00 / Abendkassa ab 18:30
(Achtung: Saisonkarten haben keine Gültigkeit!!)

Eröffnung des 28. internationalen Straßentheaterfestivals OLALA, 23. bis 27. Juli, Lienz

19.00 Uhr: Murmuyo (CL) – „Bienvenido á Olala”
Die edelmütige und konziliante Art der Einheimischen hat den chilenischen Clown Murmuyo bestärkt, sich in der Sonnenstadt niederzulassen, nach einer Wohnung Ausschau zu halten. Und schwierig ist es in Lienz ohnehin nicht, eine geeignete Bleibe zu finden. Man denke nur an die günstigen Mieten, begünstigt auch durch Abwanderungen.

Murmuyo in Lienz, Foto: Marco Leiter

19.30 und 20.20 Uhr: Fanfare van de Eerste Liefdesnacht (NL)
Mit ihren Wurzeln in den radikalen Tagen des Amsterdam der frühen Achtziger Jahre ist die „Fanfare van de Eerste Liefdesnacht“ ein dynamisches 25-köpfiges Straßenorchester – eine „alternative Blaskapelle“ – mit einem Instrumentarium von Tuba bis Triangel. In ihren frühen Tagen ging die Band auf die Straße, um mit ihrer friedlichen und doch anfeuernden Präsenz zahllose Demonstrationen, zum Beispiel der Amsterdamer Hausbesetzerbewegung, zu unterstützen. Das Engagement für fortschrittliche politische und soziale Ziele hat die Band bis heute bewahrt. Mit einem Repertoire, das unterschiedliche Elemente des Jazz, Swing, Soul, der Weltmusik, arabischen Grooves und polnischen Volksliedern kombiniert, bewegt die „Fanfare van de Eerste Liefdesnacht“ durch Leidenschaft, Spielfreude, Humor und Können die Herzen, wie die Füße, ihrer Hörer. Und der Name? Das ist eine lange Geschichte …

Fanfare van de Eerste Liefdesnacht – ein kunterbuntes Straßenorchester aus Amsterdam – sorgt seit über 35 Jahren auf Festivals der ganzen Welt für fröhliche, ausgelassene Stimmung.

20.00 und 22.00 Uhr: Victorine Pasman (NL) – „Floating Diva”
Die Niederländerin hat sich nebst ihren überlebensgroßen Kunstfiguren vor allem als Designerin extravaganter Kostüme einen Namen gemacht. Ihre Acts fordern sie auf spielerische Weise heraus, die Welt um uns anders zu betrachten, Kontakte aufzunehmen, Abenteuer zu entdecken oder einfach nur zu staunen und sich verzaubern zu lassen. „Die schwimmende Diva“ ist eine kurze, theatralische Musikperformance über das Wasser. Ein Traumbild, ein weibliches Fabelwesen, das Geister beschwört? Majestätisch schwebt sie, von zwei Lakaien gezogen, in einem weißen Kleid aus Regenschirmen über den Teich, bekannte Arien von Mozart und Puccini intonierend. Pure Poesie am Speicherteich der Moosalm! Magischer Realismus! Bitte Sitzkissen oder Decken und Taschenlampen mitbringen!

Foto: Victorine Pasman „Floating Diva“

21.00 Uhr: Bratri v tricku (CZ) – „Skiing Odyssey”
Langlaufen im Sommer? Die TRICK BROTHERS aus Tschechien – sie zählen in ihrer Heimat zu den absoluten Stars – laden am Olala-Eröffnungsabend, 23. Juli 2019,  zur “Skiing Odyssey”. Die beiden sind große Sportler, richtige Champions, besser sogar als sie  denken. Sie haben sich nur auf der Landkarte und bei der Wahl der Jahreszeit etwas vertan – und landen im Hochsommer auf dem Taxer Moos am Hochstein, wo sie einen abenteuerlichen Ritt über das Gelände unternehmen – Ausgang unbekannt.

Foto: Bratri v Tricku „Skiing Odyssey“

–>> www.olala.at