ORF eins: Werner Grissmann zu Gast bei „Willkommen Österreich“
Dienstag, 20. Juni um 22:05 Uhr

Werner Grissmann ist am 20. Juni zu Gast in der Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann, die mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor – fernab von Political Correctness – präsentierten.

In den 1970er-Jahren war der ehemalige Skirennläufer Werner Grissmann einer der besten Abfahrer der Welt, obwohl er nur ein einziges Weltcuprennen (1973 in St. Moritz) gewonnen hat. Grissmann wurde zum „Zwischenzeitweltmeister“ ernannt. Außerdem fiel „Grizzly“, so sein Spitzname, durch seinen Humor und seine freche Art auf. Im Buch „Wer sagt, die Vögel sterben aus!“ hat er lustige Anekdoten seiner Sportkarriere veröffentlicht. 1982 beendete Werner Grissmann seine Skikarriere.

1988 ging zum ersten Mal der „Dolomitenmann“, der härteste Ausdauerwettbewerb der Welt über die Bühne. Werner Grissmann hatte sich die Herausforderungen für die teilnehmenden Sportler ausgedacht und das Event organisiert. Am 9. September kämpfen die Teams zum 30. Mal um den Titel „Dolomitenmann“. Frauen dürfen an dem Wettbewerb nicht teilnehmen.

Nach dem Skifahren wechselte Werner Grissmann in den Rallyesport. Der fünfte Platz bei der Rallye Sanremo war sein bestes Ergebnis. Die rasante Fahrt mit einem Porsche brachte Grissmann einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde ein. Gemeinsam mit Horst Felbermair und Franz Doppler fuhr er 6.175 Kilometer in 24 Stunden – inklusive Tankstopps bedeutete das eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 267,5 km/h. Außerdem ist der Ex-Sportler Rauchfangkehrermeister. Er hat die Firma seines Vaters übernommen.