Ostergrab und Grabwache in St. Veit
Freitag, 14. April um 15:00 Uhr
Pfarrkirche St. Veit
Veranstalter
Heimat Defereggen, Gesellschaft für Kultur und Wirtschaft
Mehr Infos
0664 4412811

Das Ostergrab und die Grabwache in St. Veit in Defereggen locken staunende Menschen aus ganz Tirol und darüber hinaus an.

Vor 185 Jahren –  im Jahr 1832 –  konnte zum erstenmal die Christusfigur im Heiligen Grab in St. Veit in Defereggen bestaunt werden. In Lebensgröße geschaffen vom St. Veiter Künstler Michael Erlsbacher, wird Christus seit vielen Jahrzehnten von vier Schützen am Karfreitag nach der Feier vom Leiden und Sterben Christi (Beginn 15.00 Uhr, Pfarrkirche St. Veit i. Def.) im Heiligen Grab bewacht, jede halbe Stunde wird die Wache gewechselt.

Holzbildhauer Hans Planer hat die 185 Jahre alten Christusfigur gratis restauriert. Das neue Heilige Grab hat Tischlermeister und „Grabwächter“ Hans Obkircher hergestellt. Foto: Ottilie Stemberger

Heuer, zum Jubiläum, wurde die  185 Jahre alte Christusfigur vom Bildhauer und Schnitzer Planer Hans leicht restauriert, das Heilige Grab wurde zur Gänze neu und professionell geschaffen.

Programm
Karfreitag, 14. April 2017, 15:00 Uhr, Pfarrkirche St. Veit i. Def.:
Feier vom Leiden und Sterben Christi – Wortgottesdienst, Leidensgeschichte, Kreuzverehrung, Grablegung, Trauermarsch.

Unter Mitwirkung von Musikkapelle, der Reimmichl-Schützenkompanie St. Veit mit den Heiliggrab-Trägern. Danach folgt ein Prozessionsmarsch und die erste Grabwache, die halbstündlich wechselt, bis ca. 19 Uhr (Schlussandacht).