Performance „Mythos Großglockner“
Montag, 19. Oktober um 20:30 Uhr
Johann-Stüdl Saal, Kals

Die Performance „Mythos Großglockner“ beinhaltet Highlights aus den Projekten „Feuer&Eis, „Friede-Freiheit-Fairness“, der Erstbesteigung des Stüdlgrats und Johann Stüdl. Filmsequenzen werden auf die Großbildleinwand projiziert, sie skizzieren einen spannenden Mix aus historischem Filmmaterial, bestechenden Naturaufnahmen und eigenen Produktionen (hinter der Kamera arbeiteten die beiden Bergführer Tom Gaisbacher aus Lienz und Christian Riepler aus Kals).

Das Iseltaler-Blechbläserensemble spielt Musik aus 5 Jahrhunderten live zu den Filmen. Der musikalische Bogen spannt sich dabei von Auszügen der 4 Jahreszeiten von Antonio Vivaldi, Teilen der Wassermusik von Georg Friedrich Händel, Filmmusik, Klassiker der Unterhaltungsmusik, das Halleluja von Leonhard Cohen, dem Glocknerjodler aus dem Jahr 1881 von Jakob Gliber, über Volksmusik bis hin zu Eigenkompositionen der Ensemblemitglieder.

Iseltaler Blechbläserensemble
Iseltaler Blechbläserensemble

„Feuer und Eis“ verknüpft Tradition und Moderne, Trauriges mit Fröhlichem, Altes mit Neuem. Dem Betrachter eröffnet sich durch diese kontrastive Darstellung eine vollkommen neue Perspektive auf die so facettenreiche Bergwelt, die Menschen und ihren Arbeits- und Lebenszusammenhang im Wandel der Zeit. Der Nationalpark Hohe Tauern ist zentrales Thema und Partner dieses Projektes.

Bei „Friede-Freiheit-Fairness“ steht der Großglockner, mit 3798 m Österreichs höchster Berg, im Mittelpunkt und wird zum Botschafter unserer Welt für diese Grundbedingungen des Lebens.

Eintritt: € 12,00 an der Abendkassa