Pfingstkonzert mit Taktstockübergabe der Musikkapelle St. Johann in Ainet
Sonntag, 20. Mai um 20:00 Uhr
Gemeindesaal Ainet

Mit dem „Nibelungen-Marsch“ wird sich Martin Wibmer in diesem Jahr als Kapellmeister der Musikkapelle St. Johann verabschieden und übergibt den Taktstock an Luca Dallavia, der sich schon lange als Flötist einen Namen in Osttirol und darüber hinaus gemacht hat. Neben der Querflöte beherrscht er auch die Instrumente Saxophon und Klavier.

Foto: Musikkapelle St. Johann im Walde

Luca Dallavia ist Mitglied bei der Musikkapelle St. Johann im Walde, bei der Bläserphilharmonie Osttirol und beim Stadtorchester Lienz. Nachdem Luca Dallavia seine Wehrpflicht bei der Gardemusik in Wien ablegte, begann er sein Studium IGP und Konzertfach in Innsbruck auf der Querflöte. Nach Unterricht im Fach Dirigieren bei Hans Pircher, absolviert er derzeit den Lehrgang für Blasorchersterleitung bei Hermann Pallhuber.

Passend zur musikalischen Begeisterung des jungen Kapellmeisters ist das Motto des diesjährigen Pfingstkonzertes „Euphoria“, wie auch der gleichnamige Marsch von Martin Scharnagl heißt, welcher ebenfalls an diesem Abend erklingen wird. Auch Luca Dallavia versucht, die bodenständige Richtung der Musikkapelle weiterzuführen und greift dabei auf bekannte Komponisten wie Mathias Rauch zurück. Jedoch dürfen auch anspruchsvolle Konzertwerke wie „Ålm“ von Armin Kofler oder „Hindenburg“ von Michael Geisler nicht fehlen. Für viel Spannung wird der junge Solist Thomas Klocker sorgen, wenn er den berühmten „Czardas“ auf seinem Xylophon zum Besten gibt.