Selbsthilfe Osttirol: Infonachmittag zum Thema „Atemwegserkrankungen“ im BKH Lienz
Montag, 29. Mai um 14:00 Uhr
Bezirkskrankenhaus Lienz

Atemwegserkrankungen gehören zu den am weitesten verbreiteten Krankheiten und beeinflussen die Lebensqualität Betroffener sowie deren soziales Umfeld massiv. Fortschritte in Diagnose und Therapie haben neue Perspektiven in der Behandlung eröffnet, doch auch der Patient selbst kann viel zur Vermeidung bzw. zu einem möglichst selbstbestimmten Leben mit Atemwegserkrankungen beitragen.

REFERENTEN:

1. Otto Spranger (Sprecher und organisatorischer Leiter der Österreichischen Lungenunion):
„Reisen mit einer Atemwegserkrankung“
Wenn man an einer Atemwegserkrankung leidet, muss man noch lange nicht auf Reisen verzichten. Bei der Planung sollten aber einige Punkte berücksichtigt werden, damit die Reise Freue macht und gleichzeitig sicher ist. Eine frühzeitige Planung verringert die Stressbelastung, spart Energie und trägt dazu bei, das Risiko einer Verschlechterung der Symptome gering zu halten!
– Was ist bei der Auswahl des Reiseziels zu bedenken?
– Was ist bei der Versorgung am Urlaubsort zu beachten?
– Was sollte man unbedingt auf eine Reise mitnehmen?
– Was ist bei einer Reise mit Auto, Schiff, Flugzeug notwendig und zu beachten?
– Welche Maßnahmen können für einen eventuellen Notfall während der Reise vorbeugend getroffen werden?

2. Dr. Silvia Weger, BKH Lienz
– Wissenswertes über COPD
– Was versteckt sich hinter dem Wort COPD?
– Häufigkeit, Ursachen, Risikofaktoren?
– Unterschiede zwischen Asthma bronchiale und COPD
– Moderne neue Diagnose ACOS
– Früherkennung? Was ist eine Spirometrie? Stadieneinteilung
– Therapeutische Möglichkeiten – Medikamente, Langzeitsauerstoff, Reha, Sport….

3. Ernst Streit (Gruppenleitung Selbsthilfegruppe COPD)