Sonntagsmatinee auf Schloss Bruck: „Ila Egger-Lienz privat“ mit Roland Sila
Sonntag, 11. Oktober um 11:00 Uhr
Lienz

„Eine starke Frau im Fokus“: Am Sonntag, 11. Oktober 2020 wartet ein unterhaltsamer Vormittag mit einer spannenden, starken, lebenslustigen und kreativen Ila Egger-Lienz auf die Besucher der Matinee um 11.00 Uhr. Die jüngste Tochter des Malers Albin Egger-Lienz lebte zwar nur wenige Jahre ihres Lebens in Lienz, blieb aber der Stadt, die ihrem geliebten Vater den Namen gab, ein Leben lang verbunden. Für viele bleibt sie in erster Linie die Tochter, die viele noch im hohen Alter kennenlernen konnten.

„Ila war viel mehr, sie war eine emanzipierte Frau, deren interessantes Leben sich nicht so einfach erzählen lässt“ erzählt Roland Sila, der vor einigen Jahren ihr Lienzer Wintertagebuch zum Kriegende herausgebracht hat. Sila, Leiter der Bibliothek des Ferdinandeums in Innsbruck, versucht diesen spannenden Charakter etwas greifbarer zu machen. Er hat Ila zwar nie persönlich kennengelernt, die vielen Materialien, die Ila aber im Tiroler Landesmuseum und im Turmmuseum Oetz hinterlassen hat, erleichtern einen Zugang anhand authentischer Quellen. Eine Matinee zu einer starken Frau im Umfeld von Albin Egger-Lienz – passend zum diesjährigen Ausstellungsjahr „Familienalbum“.


„Zwischen Lienz und der großen Welt“ – Ila Egger-Lienz privat
Sonntagsmatinee mit Roland Sila am 11. Oktober 2020 um 11.00 Uhr

Voranmeldung notwendig unter museum@stadt-lienz.at bzw. +43 4852 62580 83, Kosten € 6,50 (inkl. Eintritt in das Museum Schloss Bruck).

Ila Egger-Lienz, Foto: Archiv Museum Schloss Bruck