Stadtbücherei Lienz: „Literatur im Schaufenster“, eine literarische Weihnachtfeier
Freitag, 16. Dezember um 19:30 Uhr
Stadtbücherei Lienz, Egger-Lienz-Platz 2

Bereits zum vierten Mal findet in diesem Jahr die literarische Weihnachtsfeier „Literatur im Schaufenster“ in der Stadtbücherei Lienz statt. Die über die Bezirksgrenzen hinaus bekannten Autoren Matthias Bauer, Hans Salcher sowie Peter Stan stimmen das Publikum mit ihren zum Teil speziell für den Abend geschriebenen Texten und Erzählungen auf Weihnachten ein.

Das Konzept dieser Veranstaltung ist ebenso einfach wie inzwischen bewährt. An drei Leseplätzen in und vor der Bücherei wird zeitgleich erzählt. Das Publikum muss sich also entscheiden, wem es zuhören möchte. Zu kurz kommt allerdings niemand, denn jeder der eingeladenen Literaten wird jeweils drei Texte zum Besten geben und an jedem vorbereiteten Ort einmal erzählen. Somit hat jeder Zuhörer die Möglichkeit sowohl jeden der besonderen Leseplätze als auch jeden Autor kennenzulernen und ihm zuzuhören.

Mathias Bauer: geboren 1973 in Lienz, lebt und arbeitet in Tirol. Zusammen mit Bastian Zach schreibt er als Zach/Bauer erfolgreich Romane und Drehbücher, die Roman-Trilogie „Morbus Dei: Die Ankunft“, „Morbus Dei: Inferno“ und „Morbus Dei: Im Zeichen des Aries“ ist ein Hit bei Kritikern und Publikum. Die drei historischen Mystery-Thriller wurden auf Englisch und Spanisch übersetzt, ZDF Enterprises und Bavaria arbeiten an einer internationalen TV-Adaption. Zach/Bauers neuer Roman, das historische Abenteuer „Das Blut der Pikten“, erschien im August 2016 bei Heyne/Random-House, eine Fortsetzung ist bereits in Planung.

Hans Salcher: geboren 1956 in Bannberg, lebt und arbeitet als Künstler und Schriftsteller in Lienz. Er hat sich der absoluten Radikalisierung des Minimalismus und dessen Umsetzung verschrieben und genau darauf konzentrieren sich auch sein literarisches und künstlerisches Schaffen. Veröffentlichungen (Auswahl): – Begegnungen auf bloßer Erde (Edition Bohemia, 1995) – Himmelschauen: Gedichte (Skarabaeus, 2002) – Weißgekalkt: Gedichte und Prosa (Skarabaeus, 2003) – Vater: Erzählung (Skarabaeus, 2007).

Peter Stan: geb. 1953 in Lienz, zählt neben dem Motorrad fahren und sportlicher Betätigung das Schreiben zu seinen größten Leidenschaften. Als spätberufener Pflegehelfer, arbeitete bis 2015 in den Wohn- und Pflegeheimen Matrei i. O. und Lienz. Diese für ihn persönlich wichtige Zeit, diente als Inspiration für seine Erzählungen und Geschichten, in denen er sich auf die für ihn typische humorvolle und doch nachdenkliche Art mit dem Pflegealltag auseinandersetzte. („Mutterwitz und Bauernschläue” [2005], „Winter des Lebens” [2006]). Weiters veröffentlichte er mehrere historische Kurzgeschichten über seine engere Heimat Lienz im Wandel der Jahrhunderte als „Heimatkunde-Unterricht“ der besonderen Art. („Der Feuerturm – Der Henker von Liennz”)