Stadtkultur: Komödie „Es war die Lerche“ auf Schloss Bruck
Samstag, 12. August um 20:00 Uhr
Schloss Bruck
Mehr Infos

Was wäre geschehen, wenn das bekannteste Liebespaar der Literatur, Romeo und Julia nicht gestorben, sondern überlebt hätte? Ephraim Kishon zeigt es in seiner Satire, die vom Laien-Ensemble „Theater Konfrontation“ aus Wien gespielt wird. In einer Hauptrolle: die gebürtige Lienzerin Susanna Oberforcher.

Was ist nur aus Romeo und Julia geworden. 20 Jahre Ehe haben ihre Spuren hinterlassen: Ein in die Jahre gekommenes Ehepaar samt pubertierender Tochter treten auf, Shakespeare greift als Geist in die Handlung ein und Kishon „verwurstet“ in der Satire jede Menge Shakespeare-Zitate. Das kann ja heiter werden!

Karten für die Veranstaltung sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Info und Reservierung unter Tel. 04852/600-519 und auf www.stadtkultur.at.

Bei Schlechtwetter findet die Aufführung im Kolpingsaal statt, das Schlechtwettertelefon ist unter 04852/600-306 ab 19.00 Uhr erreichbar.

Das Laien-Ensemble „Theater Konfrontation“ mit Susanna Oberforcher (2.v.l.)