Stadtkultur Lienz: La Douceur et l’Esprit „Zweifel und Glaube“

Eine quirlige Blockflöte, eine Geige, die sich in eine Viola da Gamba verwandeln kann, und ein treues Cembalo treffen sich am Freitag, 14. Oktober 2022 in der Spitalskirche Lienz, um gemeinsam zu musizieren. Zaubern Klangfarben, versuchen sich in der Darbietung großer Meisterwerke und beleben längst vergessene neu. Ihr Spiel lässt die Freude durchscheinen, mit der sie sich der „alten“ wie auch der „neuen“ Musik widmen, ebenso ihre Experimentierfreude sowie die Suche nach Abwechslung für das Ohr des Zuhörers. Das Ensemble „La Douceur et l’Esprit“ gibt liebevoll jedem Stück den Platz im Programm, der ihm am besten steht.

Eines ist sicher: Den Zuhörern wird es nicht an „Esprit“ fehlen, Langeweile gibt es schon gar nicht. Und „la douceur“ (die Süße) weben die drei Musikerinnen gekonnt mit ein in das musikalische Tuch.
Veronika Egger, Marianne Bisacchi und Nadia Prousch präsentieren in ihrem Konzert „Zweifel und Glaube. Der Heilige Thomas und seine Kantoren“ Werke von Thomaskantoren und berühmten Thomanern.
Der ungläubige Thomas, die Apostelfigur, in die sich viele hineinversetzen können: ist es doch viel einfacher zu glauben, wenn man einen Beweis hat. So wie Thomas, der seine Finger in die Wunden Jesu legen muss, um an die Auferstehung zu glauben. Viele Kirchen weltweit sind dem Heiligen Thomas geweiht, darunter eine der beiden Hauptkirchen in der sächsischen Stadt Leipzig. Die Stelle des Kantors in jener Thomaskirche ist traditionell mit der Leitung des weltberühmten Thomanerchores verbunden und schon deshalb hochgeschätzt. Zudem hatte kein Geringerer als J. S. Bach diesen Posten 27 Jahre lang inne. Werke verschiedener Thomaskantoren und berühmter Thomaner dienen als inhaltliches und musikalisches Gerüst für die sechs Meditationen über das Leben des zweifelnden Apostels von Andrea Oberparleiter, die als Sopranistin mitwirkt.

Karten für das Konzert am Freitag, 14. Oktober 2022, gibt es im Bürgerservicebüro in der Liebburg, Infos und Reservierung www.stadtkultur.at und Tel. 04852/600 519.

La Douceur et l’Esprit (v.l.): Andrea Oberparleiter (Sopran), Veronika Egger (Violine und Viola da Gamba), Nadia Prousch (Blockflöte) und Marianna Bisacchi (Cembalo). Foto: Ulrike Ladurner