Stadtkultur: Szenische Lesung des Stücks „Johanna“ von Cornelia Rainer
Freitag, 10. Februar um 20:00 Uhr
BG/BRG Lienz, Aula, Eingang Maximilianstraße/Sportplatz
Mehr Infos

Mit einer szenischen Lesung des Stücks „Johanna“ der gebürtigen Osttirolerin Cornelia Rainer wurde 2015 die Woche „Spielfeld Kultur“ eröffnet. Die Begeisterung war so groß, dass das Stück nun auch auf der Bühne einem breiteren Publikum präsentiert wird. Die Geschichte der Johanna von Orleans wirft noch heute Fragen auf, die aktueller sind denn je und die  Jugendliche genauso interessieren, wie Erwachsene.

Cornelia Rainer:
geb.1 982 in Lienz, Regisseurin und Autorin von Theaterstücken, lebt in Wien. Sie studierte Theaterwissenschaft, Regie und klassischen Gesang in Wien und Paris. Von 2005 bis 2009 war sie als Regieassistentin am Burgtheater Wien engagiert, wo sie auch erste Inszenierungen auf die Bühne brachte. Seither inszenierte sie bei den Bregenzer Festspielen/KAZ, Thalia Theater Hamburg, Theater Dschungel Wien, Stadttheater Klagenfurt, den Salzburger Festspielen/Young Directors Project beim Musikfestival Wien Modern, Festspiele Erl und am Burgtheater Wien.
Lehraufträge führten sie zum Impulstanz Festival Wien, an die Ecole Diderot Paris, an die Kunstuniversität Graz (Institut Musiktheater) und an das Konservatorium Wien. Für die Inszenierung ihres Jugendstücks „Johanna“ wurde sie mit dem Outstanding Artist Award vom Bundesministerium für Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Cor­ne­lia Rai­ners Stück „Jo­han­na“ wurde 2015 zum ers­ten Mal in Ost­ti­rol ge­zeigt. Das Pu­bli­kum war be­geis­tert. Foto: Wolfgang C. Retter