„Tag der Artenvielfalt“ in Aguntum
Samstag, 25. Mai um 14:00 Uhr
Römerstadt Aguntum, Dölsach
Veranstalter
NAGO in Kooperation mit dem Verein Curatorio pro Agunto

Leitung:
Oliver Stöhr, Helmut Deutsch, Susanne Gewolf, Eva Benedikt  & Sandra Taur

Innerhalb der österreichweiten „Woche der Artenviefalt“ führt die NAGO auf dem Gelände der ehemaligen Römerstadt Aguntum bei Lienz einen „Tag der Artenvielfalt“ durch. Neben biologischen Kartierungsarbeiten im Rahmen des heuer durchgeführten NAGO-Projektes „Die Natur Aguntums“ werden an diesem Tag naturkundliche Exkursionen in das Ausgrabungsareal sowie ein interessantes Rahmenprogramm für Jung und Alt angeboten.

Inhaltliche Schwerpunkte der Exkursionen bilden Schmetterlinge und Blütenpflanzen im Bereich der Mager- und Trockenwiesen des Areals (Exkursionleitung: Mag. Dr. Oliver Stöhr und Helmut Deutsch). Die beiden Exkursionen starten um 14.00 Uhr, dauern bis ca. 15.00 Uhr und werden im Bedarfsfall um 15.30 Uhr nochmals angeboten.

Am fixen NAGO-Stand, der von der Biologin Mag. Susanne Gewolf betreut wird, können u.a. unter dem Mikroskop der biologische Mikrokosmos von Aguntum beobachtet und via Spektiv Vögel in der Umgebung erspäht werden. Während die Großen dem spannenden Programm folgen, erkunden die Kleinen mit Spiel und Spaß die Umgebung in Begleitung von Mag. Sandra Taurer, Biologin und zertifizierte Waldpädagogin.

Ab Abend wird – geeignete Witterung vorausgesetzt – von 21.00 Uhr bis 23.00 Uhr von Helmut Deutsch und Dr. Eva Benedikt eine UV-Lichtfalle aufgestellt, anfliegende Nachfalter werden dem interessierten Publikum präsentiert.

Beginn: 14.00 Uhr
Treffpunkt für die Exkursionen: 14.00 Uhr bzw. 15.30 Uhr beim Museum Aguntum
Treffpunkt für alle „Nachtschwärmer“ (Lichtfalle): 21.00 Uhr beim Museum Aguntum

Empfohlene Ausrüstung: festes Schuhwerk, Regenschutz, Kamera, Bestimmungsbuch, Lupe, Sonnenschutz.

Im Bereich der römischen Mauern von Aguntum gibt es einige Tiere und Pflanzen zu entdecken. Foto: Andrea Hassler