„Tag des Denkmals“: Führungen durch die Burg Heinfels
Sonntag, 30. September um 10:00 Uhr
Heinfels
Mehr Infos

Seit dem 13. Jahrhundert beherrscht die Burg Heinfels das obere Pustertal. Die so genannte „Königin des Hochpustertals“ ist aktuell das größte profane Restaurierungsvorhaben in Tirol und öffnet nach jahrzehntelanger Schließung am Tag des Denkmals 2018 für die Öffentlichkeit die Tore. Dabei wird es exklusive Einblicke in das laufende Baugeschehen und die zukünftige Nutzung geben. Darüber hinaus informieren Archäologen, Bauforscher und Denkmalpfleger über neue Erkenntnisse zur Geschichte der Burg.

Zwischen 10.00 und 16.00 Uhr finden halbstündlich Führungen durch die Burg statt.


Der Tag des Denkmals findet jedes Jahr am letzten Sonntag im September in ganz Österreich statt. Er wird seit 1998 vom Bundesdenkmalamt (BDA) organisiert und ist Österreichs Beitrag zu den European Heritage Days. Zu seinen Zielen zählt, der breiten Öffentlichkeit die Bedeutung unseres kulturellen Erbes zu vermitteln, dieses erlebbar zu machen und Interesse für den Denkmalschutz und die Denkmalpflege zu wecken. Im Jahr 2018 wird der Tag des Denkmals am 30. September unter dem Motto „Schätze teilen – Europäisches Kulturerbejahr“ veranstaltet. Über 290 denkmalgeschützte Objekte – darunter Burgen, Klöster, Schlösser, archäologische Grabungen, historische Siedlungen, Technische Denkmale u.v.m. – öffnen bei überwiegend freiem Eintritt ihre Tore und ermöglichen bei speziellen Programmpunkten und Führungen einen besonderen Blick auf unser kulturelles Erbe.