Verein Erholungslandschaft Osttirol: Dr. Helmut Burtscher-Schaden „Glyphosat – Auswirkungen auf Mensch und Umwelt“
Freitag, 09. März um 20:00 Uhr
Landwirtschaftliche Lehranstalt, Josef-Müller-Straße 1, Lienz
Veranstalter
Verein Erholungslandschaft Osttirol

Am Freitag, den 9. März 2018 findet um 20:00 Uhr in der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Lienz ein Vortrag zum umstrittenen Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat statt.

Glyphosat ist überall: in Äckern, auf Feldern und in Flüssen. Wir essen es im Brot, trinken es im Bier und tragen es im Körper. Macht aber nichts, beruhigen die Zulassungsbehörden und Hersteller: Der Unkrautvernichter sei bestens untersucht und sicher. Stimmt nicht, widerspricht die WHO und stufte Glyphosat 2015 als „wahrscheinlich krebserregend für den Menschen“ ein. Doch wie konnten die Zulassungsbehörden jahrzehntelang auf Basis derselben Tierstudien „keine Hinweise“ auf eine krebserregende Wirkung erkennen, die laut den Krebsforschern der WHO ausreichende Beweise liefern?

Vortragender ist Dr. Helmut Burtscher-Schaden, der, in Vorarlberg geboren, an der TU Wien Biochemie studierte und danach in der medizinischen und immunologischen Forschung tätig war. Seit 2001 beschäftigt er sich bei der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 mit den Auswirkungen von Chemikalien, insbesondere Pestiziden, auf Mensch und Umwelt. Burtscher ist einer der sieben Initiatoren der Europäischen Bürgerinitiative „Stopp Glyphosat“.

Dr. Helmut Burtscher-Schaden spricht am 9. März in Lienz über das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel. Foto: Manfred Weis